SPD-Fraktion Willingshausen: Bürgermeister soll in Sondersitzung im Februar Haushalt vorlegen

Wasenberg. Die SPD-Fraktion im Willingshäuser Parlament ist sauer: Entgegen der Absprachen habe Bürgermeister Heinrich Vesper den Haushalt in der Sitzung am Donnerstag nicht vorgelegt. Nun fordern die Genossen eine Sondersitzung.

Die Anfrage der SPD-Fraktion in der Gemeindevertretung von Willingshausen am Ende der Sitzung im Kulturhaus der Generationen war kurz. Die Genossen wollten den Planungsstand zum Haushalt erfahren. Ebenso knapp fiel die Antwort von Bürgermeister Heinrich Vesper aus: „Der Planungsstand wird in der nächsten Sitzung bekannt gegeben.“ Die Einlassung quittierte ein Teil der Mandatsträger mit deutlichem Murren.

Am selben Abend erklärten die Fraktionsspitzen der SPD gegenüber der HNA, dass sie eine Sondersitzung für Februar beantragen, in dem der Haushalt vorstellt werden soll.

Die Verärgerung war auch am Tag nach der Parlaments-Sitzung bei SPD-Fraktionssprecher Heinz Knoch deutlich zu spüren. „Am Wochenende werden wir einen Antrag auf eine Sondersondersitzung formulieren und ihn zu Wochenbeginn der Parlamentsvorsteherin und dem Gemeindevorstand vorlegen“, kündigte Knoch im Gespräch mit der HNA an.

Sauer ist Knoch darüber, dass es seinen Angaben zufolge nach der Novembersitzung, in der der Haushalt abgelehnt wurde, eine Absprache gegeben habe. Damals, so der SPD-Sprecher, habe man mit Bürgermeiser Vesper vereinbart, dass die Fraktionen ihre Wünsche zum Haushalt bis Weihnachten im Rathaus vorlegen sollten. Danach sollte in der Januar-Sitzung der überarbeitete Haushalt vorgelegt werden. Im Februar sollte der Etat diskutiert und verabschiedet werden. Soweit nach Darstellung Knochs der Plan.

„Wir haben unsere Vorschläge am 20. Dezember vergangenen Jahres dem Gemeindevorstand vorgelegt“, so Knoch auf Nachfrage dieser Zeitung weiter. Nun sei es Aufgabe des Bürgermeisters, den neuen Haushalt einzubringen. Und weil das nicht in der Sitzung am Donnerstag geschehen sei, werde die SPD eine Sondersitzung im Februar beantragen. Dann könnte der Etat vorgelegt und nach der Wahl vom neuen Parlament beschlossen werden. (ras)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.