Viele Bands und Besucher: Das Kneipenfest lockte in die Treysaer Innenstadt

Treysa. In sieben Lokalen wurde am Samstagabend das siebte Treysaer Kneipenfest gefeiert.

„Come in and fly out“ lautete das Motto im Pegasus, wo DJ Christian die größten Highlights von Rock bis Roll präsentierte. Songs aus dem nationalen und internationalen Musikbusiness präsentierte die Partyband Freebird aus Berlin in der Wache. Rockig ging es im Cafe 1685 in der Strauchgasse zu, dort spielte die Mark Prang Band Klassiker aus den 60ern und 70ern.

Seit Sommer 2004 ist die Band um den „Mick Jagger aus Nordhessen“ gemeinsam auf Tour. Gleich sechs Musiker heizten die Gaststätte Specht ordentlich ein. Mit gitarrendominiertem Rock aus vier Jahrzehnten brachte die Band „Sonic Six“, 100-prozentigen Rock auf die Bühne. Neben Klassikern von Deep Purple, ZZ Top und AC/DC für die härtere Fraktion, gab es mit Songs von Pink, U2 und Dire Straits auch viele melodische Momente. Im Markteck spielte das Duo „Glimmer Kinks“ rockige Stücke und gefühlvolle Balladen. Bei Welthits von den Stones, Beatles und Clapton als auch von Milow, Oasis und Robbie Williams konnten dort die Zuhörer sowohl genießen als auch mächtig abrocken. Die „Kastrierten Kannibalen“ brachten eine pikante Mischung aus gecoverten Klassikern und eigenen Titeln in den Dartclub. Zu hören waren die Hymnen der Stones, Nirvana, Pearl Jam, The Cure und vieles mehr. Mit „Tunesday“ ging es im Lokschuppen rockig zu, die fünf Musiker spielten eine abwechslungsreiche Auswahl an Rock- und Popsongs der letzten Jahrzehnte. Klassiker fanden sich bei den Jungs ebenso in der Setlist wie aktuelle Chartbreaker.

Bis in die frühen Morgenstunden wurde in den Treysaer Kneipen mit vielen Besuchern ein friedliches Kneipenfest gefeiert, man konnte eine gute Mischung zwischen Alt und Jung beobachten. Einige Gäste reisten aus den Nachbarlandkreisen bis ins Schwälmer Land. 

Kneipenfest in Treysa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.