Warten auf das Geld vom Bund - Bahnradweg soll Mitte 2013 fertig sein

Neukirchen. Nach dem Stand des Baus des Bahnradweges hat sich Neukirchens Bürgermeister Klemens Olbrich bei Verkehrsminister Dieter Posch erkundigt.

Der Minister teilte schriftlich mit, dass die Finanzierung des Umbaus der Bahnstrecke zum Radweg mit Geld vom Bund für den Radwegebau an Bundesstraßen getragen wird.

"Die noch fehlenden zehn Kilometer zwischen Neukirchen-Riebelsdorf und Schwalmstadt-Treysa sollen nach der derzeitigen Einschätzung der Hessischen Straßen- und Verkehrsverwaltung bis Anfang/Mitte 2013 fertiggestellt werden", heißt es in dem Schreiben, das uns die Neukirchener Stadtverwaltung zur Verfügung stellte.

Der Baubeginn des dritten Bauabschnitts sei für Mitte April geplant. Zunächst solle bis Ende Oktober dieses Jahres ein Brückenbauwerk über die Schwalm in der Gemarkung Loshausen saniert und umgebaut werden. Aber: Die Voraussetzung für den Weiterbau und die Fertigstellung in den Jahren 2012 und 2013 sei die Zuweisung des Geldes seitens des Bundesberkehrsministeriums, heißt es in dem Brief.

Der erste Bauabschnitt wurde im Mai 2008, ein weiterer im September 2009 fertig gestellt (Oberaula bis Neukirchen). (aqu)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.