Uni-Präsident: Postlep geht in dritte Amtszeit

    • aHR0cDovL3d3dy5obmEuZGUvbG9rYWxlcy91bmkvdW5pLWthc3NlbC91bmktcHJhZXNpZGVudC1wb3N0bGVwZ2VodC1kcml0dGUtYW10c3plaXQtMTU4NDU5My5odG1s1584593Uni-Präsident: Postlep geht in dritte Amtszeit0true
    • 01.02.12
    • Uni Kassel
    • Drucken
    • T+T-

Uni-Präsident: Postlep geht in dritte Amtszeit

    • recommendbutton_count100
    • 3

Kassel. Mit klarer Mehrheit ist Prof. Rolf-Dieter Postlep am Mottwoch als Präsident der Universität Kassel wiedergewählt geworden. Von den 32 Stimmberechtigten des erweiterten Senats gaben 26 ihr Votum für Postlep ab.

© Rudolph

Prof. Rolf-Dieter Postlep

Es gab sechs Gegenstimmen. Damit wird der 65-Jährige, der seit dem Jahr 2000 Präsident der Kasseler Hochschule ist, im September in seine dritte Amtszeit starten. Vor sechs Jahren hatte der Präsident bei seiner Wiederwahl ein noch deutlicheres Ergebnis eingefahren: Damals hatte er 30 von 33 Stimmen bekommen.

Postlep kündigte an, mindestens die Hälfte der sechsjährigen Amtszeit auszufüllen. „Dann sehen wir weiter.“

Ein Interview mit dem Präsidenten lesen Sie am Freitag auf unserer Uni-Seite.

zurück zur Übersicht: Uni Kassel

Kommentare

Kommentar verfassen

Meist gelesen

  • Letzte Woche
  • Letzter Monat
  • Themen
Nur Schulterblätter und Ferse berühren die Rutsche: Ron-Hendrik Peesel demonstriert im Kasseler Auebad, wie man am schnellsten rutscht. Fotos: Konrad

Er rutscht mit 50 km/h auf nackter Haut

Kassel. Am liebsten springt Ron-Hendrik Peesel etwas seitlich in die Rutsche. „Gegenüber einem geraden Einsprung bringt das etwa eine Sekunde“, sagt der 24-Jährige.Mehr...

Testobjekt: Wissenschaftler der Uni Kassel erforschen, wie man Ruinenstätten wie den Neptuntempel (auch Poseidontempel) im italienischen Paestum (bei Neapel) vor Erschütterungen schützen und langfristig erhalten kann. Foto:  dpa

Schutz für alte Tempel

Kassel. Ingenieure der Universität Kassel entwickeln ein Computermodell für antike Tempel, das Erdbeben simuliert. Professor Uwe Dorka und sein Forscherteam vom Fachgebiet Stahl- und Verbundbau wollen herausfinden, welche Techniken sich eignen, um die teils mehrere Tausend Jahre alten Bauten vor dem Einsturz zu bewahren. So könnten beispielsweise Sehnen aus Stahl künftig Tempelsäulen stabilisieren.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.