Einbruch in Holzkohlewerk: Tresorknacker werden gestört und flüchten

Archivfoto: nh

Bodenfelde. Beim Tresorknacken gestört worden sind Einbrecher, die sich im Büro des Holzkohlewerks Profagus in Bodenfelde zu schaffen machten. Sie flüchteten jedenfalls und entkamen unerkannt.

Die Polizei wollte zur Frage, von was sie gestört und in die Flucht getrieben wurden, aus ermittlungstaktischen Gründen nichts sagen. Sie berichtet aber, dass die Täter in der Nacht zu Mittwoch gewaltsam ins das Bürogebäude der Firma eingedrungen waren und zielgerichtet den Büroraum im Erdgeschoss aufgesucht haben.

Dort versuchten sie mit einem Trennschneider (Flex), einem Vorschlaghammer und einem Kuhfuß, einen Tresor gewaltsam zu öffnen. Als sie gestört wurden und flüchteten, ließen sie Werkzeuge und einen Rucksack am Tatort zurück.

Die Polizei in Uslar, Telefon 05571-926000, hofft auf Hinweise zu verdächtigen Personen und Fahrzeugen in der Zeit von Mitternacht bis 3 Uhr sowie zu den hinterlassenen Werkzeugen und zum Rucksack. (fsd)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.