• aHR0cDovL3d3dy5obmEuZGUvbG9rYWxlcy91c2xhci1zb2xsaW5nL2VyZm9sZy1uYWNoLWFic2NobHVzcy0xMzE1MTQ2Lmh0bWw=1315146Erfolg nach dem Abschluss0true
    • 08.07.11
    • Uslar/ Solling
    • Drucken
    • T+T-
Viele Absolventen der Fachschulen des Familienwerks haben schon einen Job

Erfolg nach dem Abschluss

    • recommendbutton_count100
    • 13

Uslar. In einer Feierstunde wurden im Saal der Fachschulen des Albert-Schweitzer-Famiklienwerks an der Jahnstraße in Uslar 22 neue Heilerziehungspfleger und 18 Pflegeassistenten verabschiedet. Sie erhielten von den Klassenlehrern ihre Abschlusszeugnisse. Viele von ihnen haben bereits einen festen Job, freute sich Schulleiterin Malika Belbouab bei der Verabschiedung.

Blumengruß zum Abschied: Malika Belbouab (zweite von links), Leiterin der drei Berufsfachschulen des Familienwerks, gratulierte den neuen Heilerziehungspflegern nach der dreijährigen Ausbildung zu ihren bestandenen Abschlüssen. Foto: Dumnitz

Blumengruß zum Abschied: Malika Belbouab (zweite von links), Leiterin der drei Berufsfachschulen des Familienwerks, gratulierte den neuen Heilerziehungspflegern nach der dreijährigen Ausbildung zu ihren bestandenen Abschlüssen. Foto: Dumnitz

Mit ihrem staatlich anerkannten Abschluss als Pflegeassistenten haben die 18 Fachschüler laut Auskunft der Schulleiterin auch ihren Realschulabschluss geschafft. 50 Prozent haben aufgrund ihres Notendurchschnitts sogar den erweiterten Realschulabschluss in der Tasche. Drei wollen als Pflegeassistent arbeiten, vier haben einen Ausbildungsplatz in der Kranken- und Gesundheitspflege, vier in der Heilerziehungs- und sieben in der Altenpflege, rechnete Klassenlehrerin Silvia Ohm vor.

Die neuen Pflegeassistenten

Ihren Abschluss als Pflegeassistenten schafften nach dem zweijährigen Schulbesuch: Diana Albrecht, Julia Antonenko, Julia Bornmann, Dennis Förster, Vanessa Ginda, Christina Kaiser, Bobby Kanig-Palai, Yeldez Tozo (alle Uslar), Nadine Anders (Northeim), Matthias Aßmann (Sievershausen), Melanie Dietrich, Susann Nienstedt, Jan-Marco Nordmann (alle Hardegsen), Sarah Drollinger (Bevern), Lena groppe (Schoningen), Katrin Hofmeister (Oberweser), Adrian Jagusch (Kammerborn) und Yannik-Laurin Warnecke (Wahlsburg).

Heilerziehungspfleger

14 der 22 jungen Menschen, die jetzt Heilerziehungspfleger sind, haben bereits eine Stelle, sagte Schulleiterin Malika Belbouab vor Lehren, Schülern und Familienangehörigen. Drei der Absolventen wollen studieren, eine ins Ausland gehen, und die übrigen würden nach dem dreijährigen Fachschulbesuch überlegen, was sie machen wollten, hieß es.

Als Heilerziehungspfleger wurden verabschiedet: Fabian Bergmann (Stahle), Corina Döblitz, Alexandra-Katarina Pleace, Annika Wolff (alle Bevern), Margarita Eckert (Holzminen), Nils Gollan (Höxter), Carina Hilbring (Wahlsburg), Henrik Janz, Corinna Kern, Fabienne Klehr, Angelika Kruppa, Nancy Nienstedt, Florian Schaumlöffel, Katrin Tanz (alle Uslar), Marie-Christin Kammler (Beverungen), Madeleine Kempe (Derental), Inka Lotta Kleineberg (Lödingsen), Björn Kulle (Witzenhausen), Denise Lindtner, Solveig Schubert, Bastian Severitt (alle Einbeck) und Jan Reichardt (Göttingen).

Das neue Schuljahr für die Fachschüler beginnt im August. Freie Plätze gibt es für Pflegeassietens, für Heilerziehungspflege besteht eine Warteliste. (jdx)

zurück zur Übersicht: Uslar/ Solling

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist bei diesem Artikel nicht aktiviert. Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.