Freude am Spiel mit Farben im Bodenfelder Café Ambiente

Lieblingsmotiv: Estrella Fuge mit einem ihrer Lieblingsbilder, das die Malerin Paula Modersohn-Becker zeigt. Foto: Schmidt-Hagemeyer

Bodenfelde. „Farbenspiel“ heißt die Ausstellung von Estrella Fuge im Bodenfelder Café Ambiente und der Titel sagt viel über die Arbeit der Malerin. „Ich spiele gern mit Farben – mal gewinnen sie, mal ich“, sagt Fuge, die ihre Bilder seit dem Jahr 2000 öffentlich ausstellt.

Die Liebe zur Arbeit an der Staffelei ist früher und auf Umwegen entstanden. Zuerst habe sie 1991 mit der Porzellanmalerei angefangen, erzählt die Offenserin. Heute arbeitet sie in ihrem „Atelier im Hof“ vor allem mit Aquarellfarben, die sie in Mischtechnik gern durch den Einsatz von Stiften oder Tinte ergänzt.

Eine Quelle der Inspiration ist für Estrella Fuge das Künstlerdorf Worpswede, wo sich Ende des 18. Jahrhunderts die ersten Maler wegen der Farben, dem Licht und der Landschaft mitten im Teufelsmoor niederließen. Dazu zählte auch Fuges Lieblingsmalerin Paula Modersohn-Becker (1876-1907), die Besucher in der Bodenfelder Ausstellung entdecken können. „Paula in Paris“ heißt das Bild.

Künstlerdorf

Ein oder zweimal im Jahr reist Estrella Fuge in die kleine Gemeinde nördlich von Bremen, wo es bis heute eine Reihe von Ateliers, Galerien und Werkstätten gibt. Bilder mit Worpsweder Motiven sind im Café Ambiente in einem Raum versammelt zu sehen. Die Bilder nebenan dominieren Motive von Sylt, die für die Ausstellung eigens neu gerahmt wurden. Auch auf der Nordseeinsel ist die Offenserin gern – zum Wandern und Malen.

Ein weiteres Lieblingsmotiv findet sich wiederum einen Raum weiter. Vier Engel-Bilder hängen neben einem Portrait auf Packpapier. Maritim wird es im großen Raum mit Schiffen in einer Bucht, die Fuge ausnahmsweise mit Acrylfarben gemalt hat.

Angeregt wurde die Malerin zu dieser Arbeit und dem Selbstmischen mit Pigmenten durch einen Aufenthalt an der Kunsthochschule Bremen. Weil sie neugierig ist, nutzt sie immer wieder einmal Module der Kunsthochschule, um dazu zu lernen.

Daheim gibt Estrella Fuge ihrerseits ihr Wissen an Hobbymaler weiter und arbeitet seit kurzem auch mit Grundschulkindern. „Die sind viel freier als Erwachsene, haben keine Angst beim Malen. Das ist richtig toll“, erzählt die Offenserin, die selbst beim Malen Zeit und Raum vergisst. „Ich denke, dass ist wichtig ist gedankenlos zu malen.“ Deshalb lautet das Motto der Kurse, die sie für Erwachsene gibt: „Gedanken-los-in-Farbe“.

„Sommerblüher in verschiedenen Techniken“ heißt das Thema des nächsten Lehrgangs vom 12. bis 14. August. Von Freitag- bis Sonntagnachmittag wird rund 21 Stunden gemalt.

Wer nicht selbst zu Farbe und Pinsel greifen möchte, kann auch ein Bild der Ausstellung in Bodenfelde erwerben. Bis Ende August läuft die Schau. Geöffnet ist das Café Ambiente dienstags bis sonntags von 14 bis 18 Uhr. (shx) www.estrella-fuge.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.