Zwölf Jungen und Mädchen aus dem Raum Uslar-Bodenfelde sind jetzt Jugendleiter

Freude über Juleica-Cards

Jubelnde Jugendliche: Betreuer Jonas Rackwitz (vorn von links), Marvin Hinrichsen, Thessa Marie Viestenz, Ida Michalke, Jana

Uslar/Bodenfelde. Als Führungskräfte für die Jugendarbeit haben sich jetzt zwölf Jungen und Mädchen aus dem Raum Uslar-Bodenfelde ausbilden lassen. Sie erhielten jetzt eine Lizenz als Jugendleiter, die Juleica-Card.

Federführend für die Ausbildung der Jugendlichen zu neuen Jugendleitern war diesmal der Uslarer Stadtjugendpfleger Kristian Thiemann. Die Ausbildung findet in Kooperation mit dem Bodenfelder Gemeindejugendpfleger Stefano Turano statt.

Für die Ausbildung an mehreren Wochenenden und in einem Kompaktseminar haben sich Jugendliche zwischen 15 und 19 Jahren entschieden. Ausgebildet wurden die Nachwuchskräfte in Uslar, Bodenfelde und Dresden. Nach dem Erhalt der Juleica wollen sich alle weiter ehrenamtlich in der Kinder- und Jugendarbeit engagieren, heißt es von den Jugendpflegern Thiemann und Turano.

50 Stunden Ausbildung

Während der rund 50-stündigen Ausbildung beschäftigten sich die jungen Leute unter anderem mit Aspekten der Gruppenleitung, mit rechtlichen Fragen, Gruppendynamik, Veranstaltungsmanagement sowie Rechte und Pflichten. Um das Erlernte praktisch umzusetzen, planen etliche Teilnehmer in den kommenden Sommerferien eigene Ferienspaßaktionen, heißt es von den Jugendpflegern. So werde durch die neuen Jugendleiter mit Lizenz das Freizeitangebot von Vereinen und Jugendorganisationen weiter gestärkt, heißt es weiter. Thiemann und Turano freuen sich jedenfalls, dass die neuen Jugendleiter sich engagieren wollen.

Ein Dutzend Jugendleiter

Die neuen Jugendleiter sind: Marvin Hinrichsen, Elena Antoniades (Uslar), Thessa Marie Viestenz (Ahlbershausen), Ida Michalke, Pia Nicoll, Nicola Grab (alle Bodenfelde), Jana Rölke (Wahmbeck), Melissa Rujovic, Lina Jakob (beide Wahlsburg), Niki Breuker (Schlarpe), Simon Westphal (Asche) und Severin Kasten (Schönhagen).

Die Juleica-Ausbildung wurde finanziell vom Landkreis Northeim und dem Niedersächsischen Landesamt für Soziales, Jugend und Familie gefördert. Die Jugendpfleger freuen sich über weitere Jugendliche, die sich für eine Juleica-Ausbildung interessieren. Durch die Juleica-Card gibt es unter anderem auch Vergünstigungen für die jungen Leute.

Kontakt: Stadtjugendpfleger Kristian Thiemann, Telefon 05571-5778, und Gemeindejugendpfleger Stefano Turano, Telefon 05572-1251. (jde)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.