Es geht rund am Spielplatz: Delliehäuser Kinder freuen sich über Sanierung

Grünanlage mit neuem Spielgerät: Der ehemals fast sumpfige Spielplatz in Delliehausen wurde am Sonntag eingeweiht. Mit dabei – und voll des Lobes – war auch Uslars Bürgermeister Torsten Bauer (7. von rechts). Foto: Dumnitz

Delliehausen. Jetzt ist der Spielplatz neben dem Rehbach in Delliehausen auch trockenen Fußes zu erreichen. Das ehemalige Feuchtgebiet wurde am Sonntag nach dem Einbau von Drainagerohren und der damit verbundenen Trockenlegung wieder eingeweiht: Mit spielenden Kindern und einem Dankeschön an die Helfer.

Freiwillige und Mitglieder des örtlichen Solling-Heimatvereins haben an der Fertigstellung mitgeholfen. An der Verlegung der Drainageleitungen waren laut Ortsbürgermeister Wolfgang Boeder rund 30 Helfer beteiligt, die insgesamt 370 ehrenamtliche Arbeitsstunden geleistet haben. Der Heimatverein hat das Gelände im vorigen Jahr von den Niedersächsischen Landesforsten gekauft, um den Spielplatz zu retten.

Bis Anfang der 1970er-Jahre war das Areal an der Rehbachstraße der Fußballplatz des Köhlerdorfes. Seit Jahren kümmerte sich der Ortsrat um die Unterhaltung des Platzes. Neben einer Seilbahn gab es bisher unter anderem eine Schaukel und einen Sandkasten.

Spende von Familie Fasse

Neu ist jetzt eine Nestschaukel, die durch eine 2500-Euro-Spende nach der Trauerfeier für den verstorbenen Delliehäuser Unternehmer Karl-Heinz Fasse von der Familie Fasse für den Erhalt des Spielplatzes gespendet wurde. Eltern und Anwohner hatten sich für den Erhalt des Platzes eingesetzt, der Ortsrat hatte aber nicht genug Geld für die Sanierung und Unterhaltung.

Zwischenzeitlich wurde gar über eine Umsiedlung des Spielplatzes auf den Sportplatz an der Haje nachgedacht. Das fand aber nur wenig Zuspruch, weil die meisten Kinder im Unterdorf leben. Durch den Einsatz von vielen ist es dann zu einer guten Lösung gekommen, wie Ortsbürgermeister Wolfgang Boeder bei der Einweihung, bei der es besonders am Spielkarussell rund ging, sagte.

Für die Eltern sagte Melanie Fischer Dankeschön für das gemeinsame Engagement für den Erhalt des Spielplatzes. Sie lobte auch den Bauhof der Stadt. Während Väter bei der Drainage mit Hand anlegten, hätten Mütter beim Streichen der Geräte mitgeholfen. Man sei froh, dass der Platz kein Sumpfloch mehr sei. Gespendet wurde auch eine Sitzgruppe mit Tisch und Bank, die Eltern ebenso wie die Kinder nutzen könnten. Insgesamt sei der Spielplatz „gut gelungen.“

7000 Euro Fördergeld

Uslars Bürgermeister Torsten Bauer sagte, dass das Ehrenamt in Dörfern wie Delliehausen funktioniere. Er bedankte sich bei allen Beteiligten für das Engagement und auch die Beharrlichkeit und den Ideenreichtum für den Erhalt des Platzes. Von der Jugendstiftung des Landkreises Northeim gab es 5000 Euro Zuschuss, von der Stadt Uslar 2000 Euro.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.