1. Startseite
  2. Lokales
  3. Uslar / Solling

Kunstflieger heben ab

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Rundflüge: Beim Flugtag 2008 war dieser Hubschrauber, der im Jahr 1999 in Texas (USA) gebaut wurde, zu sehen. Er nahm etliche Besucher mit zu Rundflügen über den Solling. Archivfoto: Dumnitz/nh
Rundflüge: Beim Flugtag 2008 war dieser Hubschrauber, der im Jahr 1999 in Texas (USA) gebaut wurde, zu sehen. Er nahm etliche Besucher mit zu Rundflügen über den Solling. Archivfoto: Dumnitz/nh

Uslar. Der größte Doppeldecker der Welt, die „Antonov AN2“, wird neben Ultraleichtfliegern und Heißluftballons am Wochenende nach den Sommerferien über Uslar zu sehen sein. Nach zwei Jahren Pause lädt die Luftsportvereinigung (LSV) Solling wieder zum Flugtag auf den Ziegenbusch ein und verspricht viele Attraktionen.

Das Programm des Flugtages beginnt am Sonntag, 21. August, um 14 Uhr. Weil die Akteure am Tag zuvor trainieren, besteht allerdings bereits am Samstag, 20. August, die Gelegenheit, die Flugzeuge in der Luft und aus der Nähe am Boden zu sehen. An beiden Tagen werden außerdem ab 11 Uhr Rundflüge mit Motorflugzeugen, Hubschraubern und Ultraleichtflugzeugen angeboten.

Bis zu neun Passagiere können in den größten Doppeldecker der Welt, die „Antonov AN2“, einsteigen. Die Maschine wird von einem Neun-Zylinder Sternmotor mit einer Leistung von 1000 PS angetrieben. Ein Doppeldecker im kleineren Format namens „Skybolt“ wird zu einem Kunstflug im klassischen Stil abheben.

Kunstflüge

Einen spektakulären Motorkunstflug werde Pilot Dr. Robert Botzem mit seinem Doppeldecker „Pitts Special“ zeigen, kündigt die LSV an. Botzem ist bereits Stammgast auf dem Ziegenbusch in Uslar und wolle mit seinen fantastischen Kunstflugfiguren wieder das Publikum begeistern, so Pressewartin Sonja Kreike.

Als weitere Attraktion soll es Motorkunstflug mit einer „SBach 300“ geben. Hierbei handelt es sich um ein einsitziges Hochleistungskunstflugzeug. Außerdem sind Kunstflüge mit dem Segelflugzeug-Oldtimer „LO 100“ geplant. Modellflieger stellen originalgetreue Flugzeuge und Hubschrauber im Flug vor. Ultraleichtflieger werden ihr Können demonstrieren, und abends sollen Heißluftballons starten. Wie es sich anfühlt, mit einem Segelflugzeug zu fliegen, können Besucher – Kinder ebenso wie Erwachsene – am Segelflugsimulator der Luftsportvereinigung ausprobieren.

Am Sonntag, 21. August, will der Verein einen kostenlosen Park & Ride-Service anbieten. Die Shuttle-Busse verkehren ab 11 Uhr regelmäßig zwischen den Haltestellen an Parkplätzen der Uslarer Innenstadt und dem Flugplatz. Um Parkplätze für auswärtige Besucher freizuhalten, bittet der Veranstalter Bewohner der Kernstadt zu Fuß zu den Haltestellen zu gehen. Am Samstag, 20. August, sind Parkplätze am Fluggelände vorhanden. Die Zufahrt wird weiträumig beschildert. (shx)

Weitere Infomationen zum Flugtag sind im Internet nachzulesen: www.Flugtag-Uslar.de

Auch interessant

Kommentare