Mühlbach-Brücke in Schönhagen ist fertig - Mehrkosten wegen Stützmauer

Brückenbauwerk mit zusätzlicher Stützwand: Volker Mäder (von links) von der Bauabteilung der Stadt Uslar mit Bürgermeister Torsten Bauer und Schönhagens Ortsbürgermeister Gerhard Krusche. Die Mauer kostete zusätzlich rund 30 000 Euro. Foto: Dumnitz

Schönhagen. Nach knapp über fünfmonatiger Bauzeit ist die neue Brücke über den Mühlbach in Schönhagen an der Kinderwiesenstraße jetzt fertiggestellt worden.

Besonderheit: Neben dem Brückenbauwerk für rund 130.000 Euro musste eine marode Stützmauer erneuert werden, die 30.000 Euro zusätzlich gekostet hat.

Die alte Gewölbebrücke über den Mühlbach, der früher die Ahlborn’sche Mühle mit Wasser versorgte und heute eine Turbine zur Stromerzeugung antreibt, sei rund 100 Jahre alt gewesen, sagte Volker Mäder von der Bauabteilung der Stadt am Mittwoch bei einem Ortstermin auf der Brücke. In einem deutlich schlechteren Zustand sei eine Stützmauer vor der Brücke an einem Privatgrundstück gewesen. Deshalb wurde die Brücke bereits jetzt erneuert, obwohl sie erst für 2018 im Brückensanierungsplan der Stadt vorgesehen war.

Stützen fürs Haus

Muss erneuert werden: Diese Ahlebrücke an der Mittelstraße in Richtung Meinte soll möglichst ab diesem Herbst erneuert werden – einspurig mit Gehweg auf einer Seite. Foto: Dumnitz

Das Wohnhaus unweit des Baches sei durch die marode mit Buntsandsteinen gemauerte Stützmauer bereits in Mitleidenschaft gezogen worden. Das Gebäude musste laut Mäder während der Bauarbeiten der Baufirma Nolte aus Beverungen abgestützt werden. Neben dem Neubau der Brücke, die zuletzt Anfang der 1970er- Jahre um einen Bürgersteig verbreitert wurde, mussten auch Versorgungsleitungen (Strompaket und Telekommunikationsleitungen) neu verlegt werden. Weil dafür von den Versorgern separate Firmen tätig waren, habe sich die Baustelle laut Mäder etwas in die Länge gezogen.

Alles in allem sei man aber sehr zufrieden mit dem neuen Bauwerk, sagte Schönhagens Ortsbürgermeister Gerhard Krusche. Wegen der Umleitung sei es zwar zu vereinzelten Beschwerden gekommen, das müsse man aber hinnehmen, wenn gebaut werde.

Neun Tonnen Stahl verbaut

Begonnen hatten die Arbeiten Ende Oktober 2015. Insgesamt seien gut neun Tonnen Stahl sowie allein für die Brücke 60 Kubikmeter Beton verbaut worden. „Die Fundamente reißt keiner mehr heraus“, glaubt Mäder.

Die seien besonders tief begründet worden, damit sie nicht wieder unterspült würden. Die Kammerborner Firma Idahl & Tecklenburg hat die Geländer auf der Brücke mit nur 2,30 Meter Spannweite über den Mühlbach montiert. Laut Uslars Bürgermeister Torsten Bauer habe der Verwaltungsausschuss die nächste Brückenerneuerung bereits beschlossen. Nach der Bauplanung und -genehmigung durch den Landkreis Northeim solle der Neubau der Ahlebrücke an der Mittelstraße in Schönhagen ausgeschrieben werden.

Bauer rechnet damit, dass noch diesen Herbst mit den Bauarbeiten begonnen werden kann. Die Brücke habe eine Spannweite von 9,40 Meter und solle einspurig mit einem Gehweg werden, hieß es.

Von Jürgen Dumnitz

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.