Alte Traktoren begeistern: Großer Andrang beim Handwerker- und Bauernmarkt

+
Fachmännischer Blick: Die rund 150 historischen und modernen Traktoren lockten beim Bauern- und Handwerkermarkt in Kammerbach1100 Besucher an. 

Kammerbach. „Warum ausgerechnet heute?" Diese Frage stellten sich Martin Spengler, Vorsitzender der Schlepper- und Oldtimerfreunde Kammerbach, und seine Vereinskollegen am Sonntag immer wieder.

Die ganze Woche über war es trocken gewesen, hatte die Sonne vom zumeist blauen Himmel geschienen. Und ausgerechnet jetzt, während ihres mit viel Aufwand und Mühe vorbereiteten Handwerker- und Bauernmarktes, machte der Himmel immer wieder die Schleusen auf.

„Als wir heute Morgen beim Gottesdienst im Zelt saßen und es Bindfäden regnete, wollte ich eigentlich nur noch nach Hause gehen“, sagte Spengler. „Da hat man sich dann schon gefragt, wofür man diesen Aufwand betrieben, eine ganze Woche aufgebaut und sogar extra eine historische Dreschmaschine aus Schlüchtern geholt hat.“

Traktorenfans in Scharen

Dann aber zeigte sich, dass der Kammerbacher Handwerker- und Bauernmarkt, der alle zwei Jahre stattfindet und diesmal sein zehntes Jubiläum feierte, eine riesige Fangemeinde hat. Trotz des morgendlichen Regens und der nicht allzu rosigen Wettervorhersage kamen die Besucher in Scharen von nah und fern. Und sie wurden nicht enttäuscht. Wieder einmal war es den Schlepper- und Oldtimerfreunden gelungen, das Gelände um den Kammerbacher Sportplatz in ein wahres Freiluftmuseum für Schlepper und Maschinen zu verwandeln.

Knapp 150 Traktoren, vom historischen Lanz Bulldog HR 3 Baujahr 1936 bis zum ultramodernen John Deere 8285 R mit 350 PS, gab es zu bestaunen. Da das Motto des Marktes in diesem Jahr „Dreschen früher und heute“ lautete, gab es Vorführungen mit Dreschmaschinen und Mähdreschern verschiedener Epochen. Dazu eine Sonderausstellung historischer Feuerwehrfahrzeuge und mehrere LKW-Oldtimer. Und die technisch eher nicht so interessierten Besucher konnten an den zahlreichen Marktständen stöbern oder es sich bei einer Bratwurst oder anderen Leckereien gut gehen lassen.

Historische Traktoren lockten trotz Regens 1100 Gäste nach Kammerbach

Am Ende des Tages zog Martin Spengler dann doch ein halbwegs versöhnliches Fazit. „Ich freue mich, dass trotz der zeitweise widrigen Bedingungen rund 1100 Besucher gekommen sind“, sagte er. Das seien zwar 400 weniger als vor zwei Jahren, aber dennoch deutlich mehr als befürchtet. Spenglers Dank ging an seine 80 Vereinsmitglieder, die Kammerbacher Landfrauen und die übrigen Freiwilligen, ohne deren tatkräftige Hilfe eine Veranstaltung dieser Größenordnung gar nicht auf die Beine zu stellen wäre. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.