Kita Regenbogen - Seit 25 Jahren in der Badestadt

Ein kleiner Apfelbaum als Geburtstagsgeschenk: Großes Gedränge herrschte bei der Pflanzaktion aus Anlass des 25-jährigen Kita-Bestehens. F oto: Cortis

Bad Sooden-Allendorf: Der Kindergarten ist seit einem Viertel-Jahrhundert ein zweites Zuhause für die Kinder.

Für die 65 Jungen und Mädchen ist er wie ein zweites Zuhause: der Kindergarten „Regenbogen“ in der Bertram-Schrot-Straße in Sooden. In schlichtem Rahmen und ohne viel Gedöns feierte die städtische Einrichtung am Dienstag ihr 25-jähriges Bestehen unter diesem Namen.

„Bewaffnet“ mit Fähnchen in den Farben des Regenbogens, präsentierten die Kinder im Mehrzweckraum einen munteren Tanz, sangen fröhliche Lieder und griffen gern zu, als es ans Schlachten der Geburtstagstorte ging. Langatmige und sogar kurze Reden waren an diesem Tag tabu. Bürgermeister Frank Hix als einziger „offizieller“ Gratulant beschränkte sich darauf, sein Geburtstagsgeschenk abzuliefern: einen großen Karton, prall gefüllt mit Zitrusfrüchten, und für die 15-köpfige Belegschaft ein prickelndes Feierabend-Getränk.

Höhepunkt - wenn man so will - war das Pflanzen eines kleinen Apfelbaumes am Rand des Spielplatzes. Da wollte jeder mal zur Schippe greifen. Das Bäumchen sei „unser Geschenk an die Kita“, formulierte es Brigitte Örtl, die den Kindergarten seit 42 Jahren leitet und 2017 in den Ruhestand geht. Plastisch ausgedrückt: Zu ihren Schützlingen zählt Örtl sogar ein Kind, dessen heute 48-jährige Großmutter sie schon betreut hat.

In den Gruppen „Wolken“, „Regenbogen“, und „Sonnenschein“ bietet die Kita Betreuung zwischen 7 und 17 Uhr an, nutzt den Mehrzweck- deshalb auch als Schlafraum für die Kinder. Zwölf Krippenplätze gibt es in der Gruppe „Sternchen“, die von den Jüngsten im Alter von einem Jahr bis drei Jahre bevölkert wird. Im Kindergarten ebenfalls wohl fühlt sich der Nachwuchs aus Flüchtlingsfamilien. Und einen Leitsatz hat die Regenbogen-Kita auch: Kinder brauchen einen Platz - in den Herzen, in den Augen, in den Ohren und in der Welt.

Mehr zur Geschichte des Kindergartens lesen Sie in der gedruckten Donnerstags-Ausgabe der HNA.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.