Abstimmung läuft

Werra-Burgensteig als schönster Wanderweg Deutschlands nominiert

Erster Ausgangspunkt: Auf Schloss Berlepsch beginnt die erste Tour im Rahmen der „Burgenparade“. Foto: Schloss Berlepsch / nh

Werra-Meißner. Die Abstimmung läuft: Die Zeitschrift "Wandermagazin" sucht den schönsten Wanderweg Deutschlands und hat den Werra-Burgen-Steig Hessen X5H in die engere Auswahl gehoben.

Vier weitere Wege wurden von dem Magazin in der Kategorie Routen (Weitwanderwege) zur Abstimmung gestellt. Und in der Kategorie Touren (Tagestouren) ist ebenfalls ein heimischer Wanderweg in der engeren Auswahl: der Premiumwanderweg P 12 „Mainzer Köpfe".

Der Rundwanderweg P 12 verläuft östlich des Wanfrieder Stadtteils Altenburschla, die „Entdeckertour'" ist neuneinhalb Kilometer lang.

Der Werra-Burgen-Steig Hessen, der auf 133 Kilometern den Tanzwerder in Hann. Münden im Norden mit der Tannenburg oberhalb von Nentershausen im Süden verbindet, ist in elf Abschnitte untergliedert.

Im Spätsommer 2013 war der Werra-Burgen-Steig Hessen - es gibt noch eine Trasse durch Thüringen - als Projekt der Werratal-Tourismus-Marketing GmbH (WTMG) und des Naturparks Meißner-Kaufunger Wald mit finanzieller Beteiligung der Anrainerkommunen eingeweiht worden.

Mit einem hier und da veränderten, nach Ansicht der Touristiker „schöneren" Verlauf und ausgestattet mit neuen Bänken, Sitzgruppen, Markierungen und Info-Tafeln wurde der Steig vom Deutschen Wanderverband mit dem Prädikat „Qualitätsweg" ausgezeichnet.

Jetzt könnte er auch „schönster Wanderweg Deutschlands" werden - und ebenso der P 12 „Mainzer Köpfe".

Unterstützt wird die bis zum 30. Juni laufende Abstimmung im Internet und alternativ auch per Fax und Post durch eine Burgenparade, die die WTMG organisiert hat.

Vorgesehen sind vom 5. bis 26. Juni an jedem Sonntag geführte Wanderungen auf einer Etappe des Weges rund um eine Burg beziehungsweise ein Schloss, wo Kulinarisches und Kulturelles auf die Gäste wartet.

Die erste der vier geführten Wanderungen unter dem Thema „Burgenparade" startet bereits am kommenden Sonntag.

Treffen zu allen vier Wanderungen auf dem Werra-Burgen-Steig Hessen (X5H) ist immer um 11 Uhr, die gemeinsame Tour startet jeweils gegen 11.30 Uhr. Öffentlicher Personennahverkehr beziehungsweise Shuttle-Service sorgen dafür, dass die Teilnehmer am Ende (gegen 16 Uhr) wieder an den Ausgangspunkt zurückkommen können. Parkplätze werden extra ausgewiesen.

Die Ziele in der Übersicht:

• 5. Juni: Von Schloss Berlepsch, wo Schlossmarkt, mittelalterliches Treiben und Führungen angeboten werden, geht es nach Witzenhausen. Die Wanderer treffen sich im Innenhof des Schlosses, in Witzenhausen werden sie an der Tourist-Info empfangen und erhalten eine Plakette.

Am Schloss ist Parken auf dem Großparkplatz möglich. Zurück geht es mit der Cantus-Regionalbahn, die stündlich von 12.37 bis 19.37 Uhr nach Gertenbach (Dauer: 4 Minuten, Ticket für 2,20 Euro) fährt. Von Gertenbach bis zum Schloss sind es noch gut dreieinhalb Kilometer.

• 12. Juni: Von Witzenhausen führt die Wanderung auf die Burg Ludwigstein, wo es Führungen gibt. Vom Marktplatz in Witzenhausen geht es los. auf der Burg hat bei gutem Wetter der Außenkiosk auf der Sonnenterrasse geöffnet, bei Regen werden die Gäste ab 12.30 Uhr im Speisesaal der Burg mit Speisen und Getränken versorgt. Die Führung durch Burggarten und Streuobstwiese mit Weingarten startet um 14 Uhr, um 15 Uhr beginnt die Führung durch die Burg.

Parkplätze sind in Witzenhausen ausgeschildert. Zurück fährt ein Bus (Ticket: 2,20 Euro) unten vom Burgparkplatz um 14.38, 16.38 und 18.38 Uhr, das Anrufsammeltaxi (AST) fährt um 15.55, 17.55 und 19.55 Uhr.

• 19. Juni: Ziel der Wanderung von Bad Sooden-Allendorf aus ist Schloss Rothestein. Parken und Treffen ist auf dem Parkplatz Alleerasen in Bad Sooden-Allendorf. Oben erwarten immer zur vollen Stunde startende Schlossführungen, Aktionen mit der Mittelaltergruppe Westera und das Naturparkmobil mit Infos rund um Wandern und Werratal die Gäste.

Zurück wird kein Shuttle angeboten, da die Strecke ins Tal in rund einer Stunde bewältigt ist.

• 26. Juni: Vom Sontraer Stadtteil Blankenbach aus wird auf die Tannenburg bei Nentershausen gewandert. Unter dem Titel „Die lebendige Burg" werden Vorführungen alten Handwerks und des Alltagslebens auf der Burg, Führungen, Bogenschießen und Kinderprogramm organisiert. Das mittelalterliche Wirtshaus mit Biergarten und Burgladen ist ab 11 Uhr geöffnet.

Parkplatz und Treffpunkt in Blankenbach sind ausgeschildert, für die Rückfahrt sind kleine Shuttle-Busse gegen einen kleinen Unkostenbeitrag unterwegs.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.