Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung

Eschweger Disko: Unbekannter mischte jungen Frauen K.-o.-Tropfen in Drinks 

Eschwege. Wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt die Polizei in Eschwege gegen einen unbekannten Mann, der zwei jungen Frauen K.-o.-Tropfen ins Getränk gemischt haben soll.

Eine 22-jährige Frau aus Friedland und eine 20-jährige Frau aus Göttingen klagten nach Polizeiangaben nach ihrem Aufenthalt in der Diskothek Mausefalle an der Thüringer Straße in Eschwege in der Nacht zum Sonntag über starke Übelkeit. Weil beide Frauen nach eigenen Angaben nicht viel Alkohol konsumierten, gehen sie davon aus, dass ihnen K.-o.-Tropfen verabreicht wurden. Auffällige Symptome waren erkennbar.

Den vermeintlichen Täter beschreiben die beiden Frauen wie folgt: 1,70 bis 1,80 Meter groß, schlank, blau-kariertes Hemd, trug ein auffälliges Barrett. Der Mann war in der Diskothek nicht mehr auffindbar. Strafanzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung wurden aufgenommen.

Hinweise an die Polizei in Eschwege unter 0 56 51/9250. (hs)

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.