Drei Wildunfälle an einem Tag

Großalmerode. Im Raum Großalmerode kam es am Dienstagmorgen zu gleich drei Unfällen mit Rehen und Hirschen. In allen drei Fällen gab es Blechschaden, die Tiere überlebten.

Die Zahl der Wildunfälle häuft sich wieder. Am Dienstagmorgen ereigneten sich gleich drei dieser Ereignisse - sämtlich im Raum Großalmerode, wie die Polizei mitteilte.

Der folgenschwerste Wildunfall ereignete sich ihrem Bericht zufolge um 7 Uhr auf der Landesstraße 3238 zwischen Uengsterode und der Bundesstraße 451 südlich von Trubenhausen. Ein Hirsch prallte mit dem Wagen einer 31-Jährigen aus Spangenberg (Schwalm-Eder-Kreis) zusammen. Am Auto entstand 5000 Euro Schaden, das Tier lief davon.

Ebenfalls auf dieser Landesstraße, diesmal zwischen Uengsterode und Laudenbach, war es schon um 6.45 Uhr zur Kollision eines Rehes mit einem Fahrzeug gekommen. Der 29-jährige Autofahrer aus Großalmerode beklagt rund 1000 Euro Blechschaden. Das Reh verschwand über eine Wiese.

Auch im dritten Fall überlebte das Wildtier den Zusammenprall mit einem Wagen. Der ereignete sich um 5.45 Uhr auf der Strecke zwischen Epterode und Rommerode. Am Auto entstand geringer Schaden.

Rubriklistenbild: © Archivbild: nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.