Tolle Hallenschau der Turngemeinde Großalmerode

+
Ziel anvisiert: Die Bogenschützen der Turngemeinde.

Großalmerode. In einer vierstündigen Mammutschau bot die Turngemeinde Großalmerode (TG) am Samstag in der Großsporthalle in der Jonasbach bei fetziger Musik ein vielfältiges sportliches Programm, das zahlreiche Besucher anlockte.

„Wir wollen den Eltern und Großeltern einmal zeigen, was ihre Sprösslinge so treiben in den Übungsstunden der TG“, hatte Vorsitzender Frank Krumpholz am frühen Nachmittag die Gäste auf den voll besetzten Rängen in der Halle begrüßt. Über das große Interesse freute sich auch Bürgermeister Andreas Nickel, der der TG bescheinigte, mit dem Sportangebot das Leben für die Menschen in der Tonstadt attraktiver zu gestalten.

Gleich nach dem Einlauf aller Teilnehmer zum Auftakt hatten bereits die Jüngsten der TG-Sportfamilie in der Gruppe Eltern-Kind-Turnen gezeigt, wieviel Spaß es ihnen bereitet, über die Gymnastikbank zu balancieren und dann mutig in die Matte zu springen - mal mit, mal ohne die sichere Hand von Mama oder Papa.

Das Programm moderierte Christoph Matt, derzeit kommissarischer Schulleiter der Valentin-Traudt-Schule in der Tonstadt. Mit seinen Informationen und Kommentaren zu den einzelnen Gruppen füllte er nicht nur so manche Umbauphase, sondern holte auch einzelne Nachwuchssportler zum Kurzinterview ans Mikrofon. Vier Stunden lang hatten die Turn-, Tanz- und Gymnastikgruppen, die Nordic Walking-Gruppe und die Bogenschützen der TG für reichlich Abwechslung gesorgt, in der Pause hatte der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr das Publikum unterhalten.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.