Reichensachsen: Zwei Männer mit einem Kilo Amphetamine erwischt

Reichensachsen. Am Donnerstagnachmittag gelang dem Rauschgiftkommissariat der Polizeidirektion Werra-Meißner die Festnahme von zwei Männern und die Sicherstellung von einer größeren Menge illegaler Drogen.

Gegen 15.30 Uhr wurde in Reichensachsen der Wagen eines 49-jährigen Eschwegers angehalten und kontrolliert. Mit ihm im Auto saß noch ein 34-Jähriger aus Wanfried. Beide Tatverdächtige standen in dringendem Verdacht eine größere Menge Illegaler Drogen beschafft zu haben, heißt es im Polizeibericht.

 „Bei der Durchsuchung des Autos wurde dann auch ein Kilogramm Amphetamine unter dem Beifahrersitz gefunden und sichergestellt werden“, sagt Polizeisprecher Jörg Künstler. Beide Personen seien vorläufig festgenommen worden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft seien die beiden Festgenommenen noch am Donnerstag wieder freigelassen. 

In diesem Zusammenhang durchsuchten Beamte auch die Wohnung eines 27-jährigen in Bad Hersfeld. Dabei seien weitere 650 Gramm Amphetamine sowie 200 Gramm Haschisch und 40 Ecstasy-Pillen gefunden worden. Der 27-Jährige war nicht anwesend und wird noch gesucht.

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.