Identitäre Bewegung: Eingang der Beruflichen Schulen beschmiert

Eschwege. Unbekannte haben den Eingangsbereich der Beruflichen Schulen Eschwege mit zwei Schriftzügen der „Identitäre Bewegung.de" beschmiert.

Das teilte ein Sprecher der Polizei mit. Demnach wurden über die Warnmarkierung am Eingang der Beruflichen Schule die Worte „Identitäre Bewegung.de“ gesprüht.

Nochmals findet sich der Schriftzug an der Berufsschule wieder. Die Taten ereigneten sich laut Polizei zwischen Montagabend, 18 Uhr, und Dienstagmorgen, 8 Uhr. Der entstandene Schaden wird auf 750 Euro geschätzt.

Stichwort

Als Identitäre Bewegung bezeichnen sich laut Wikipedia mehrere aktionistische, völkisch orientierte Gruppierungen, die ethnopluralistisch-kulturrassistische Konzepte vertreten. Sie gehen von einer geschlossenen „europäischen Kultur“ aus, deren „Identität“ vor allem von einer „Islamisierung“ bedroht sei. Politikwissenschaftler ordnen die Gruppe durchgängig als eine Spielart des Rechtsextremismus ein. In Österreich wird 2016 ein Verbot im Rahmen der Gesetzgebung gegen die Wiederbetätigung der NSDAP erwogen.

Hinweise

• Hinweise an die Polizei in Eschwege unter Telefon 0 56 51/9250.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.