Kinderolympiade im Jugendraum

Nicht wackeln: Beim Turmbau hatte Mathilda ein besonders ruhiges Händchen und schaffte mit den Bauklötzen in einer Minute einen 56 Zentimeter hohen Turm zu bauen. Foto: Neugebauer

Witzenhausen. Olympia hieß es am Dienstag für elf Kinder, die am Ferienprogramm des Kreisjugendringes Witzenhausen, der Stadtjugendförderung, sowie der Schulsozialarbeit der Johannisbergschule im Jugendraum Freiraum in Witzenhausen teilnahmen.

Anders als bei den Großen hießen die Disziplinen Hürdenballlauf, Stockhockeyslalom, Zielwerfen oder Einbeinhüpfen. Insgesamt waren es acht Disziplinen, wo die Sechs- bis Elfjährigen gegeneinander antraten. Damit es einigermaßen gerecht zugeht, wurden die Kinder altersmäßig in zwei Gruppen geteilt. Alle waren mit Feuereifer dabei und wurden durch ihre Mitstreiter angefeuert.

In nur 53 Sekunden schaffte es Johann mit einem etwa ein Meter großen Stock einen Tennisball im Slalom durch 15 Hindernisse zu führen. „Auch wenn es mit einem richtigen Schläger besser geht, sind die leider nicht erlaubt“, sagte Betreuerin Nele Krumbein zu Christopher. Dieser wollte schnell seinen Hockey-Schläger von zu Hause holen, weil er damit besser zurecht kommt.

Bei der „Wasserspritze“ hat Julie den Vogel abgeschossen. Hier mussten die Kinder mit einer Wasserspritze Wasser aufsaugen und aus zwei Meter Entfernung in ein zehn Zentimeter großes Abflussrohr treffen. Julie hatte von einem Liter Wasser 800 Milliliter in das gegenüberliegende Abflussrohr gespritzt und war damit mit Abstand die Beste. „Man muss genau zielen und gleichmäßig an der Wasserspritze drücken“, war ihre einfache Erklärung.

„Nicht wackeln“ hieß es beim Turmbau aus Bauklötzen. Hier waren Mathilda und Christopher nicht zu schlagen. Beide hatten in einer Minute aus Bauklötzen einen Turm von 56 Zentimeter gebaut, ohne dass dieser umfiel. Unten ein breites Fundament und oben die großen rechteckigen Steine war hier das Erfolgsrezept. „Bei uns gibt es heute ausschließlich Sieger“, sagte Schulsozialarbeiter Steffen Hofmann, der für jeden einen kleinen Preis besorgt hatte. Je nach Platzierung konnte sich am Ende jeder ein Spielzeug oder eine Süßigkeit aussuchen und damit für sich die Olympiade erfolgreich abschließen.

Info: Für das Klettern bei Dimmer (Family Fitness) am Donnerstag, 28. Juli, ab 14 Uhr und für das Schmieden am Dienstag, 2. August, fehlen noch Kinder. Anmeldung bei Kai Zerweck im Jugendraum Freiraum, Industriestraße 3.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.