Neue Hosen dank Kalender: Wehr finanziert Einsatzkleidung selbst

Gut gerüstet: Die Kleinalmeröder Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr präsentiert sich mit den neuen Einsatzhosen. Iris und Michael Schaaf (2. und 3. von links), Claudia (links) und Volker Niemeier (4. von links) sowie Fritz Kaufmann (vorne, 5. v. links ) trugen mit Anzeigen zur Finanzierung des Kalenders bei. Fotos: Neugebauer

Kleinalmerode. Dank einer pfiffigen Kalenderaktion hat die Feuerwehr Kleinalmerode nun genug Geld für 24 neue Einsatzhosen aufgebracht.

Unterstützt wurde das Projekt auch durch die Matthias-Kaufmann-Stiftung.

„Wegen der vielen Einsätze, Übungen und repräsentativen Auftritte der Feuerwehrkameraden ist es schwierig, mit einer Hose auszukommen“, sagte der Vorsitzende des Feuerwehrvereins, Klaus Jatho. Von der Stadt wird derzeit lediglich ein Satz Einsatzbekleidung zur Verfügung gestellt. Daher wurden bereits in 2008 die entsprechenden Einsatzjacken mit den reflektierenden Streifen beschafft.

Für die neuen Hosen wurden 600 Euro aus dem Überschuss der Jahreskalenderaktion genommen. Dabei wurden 300 Kalender für die Kleinalmeröder kostenlos an alle Haushalte verteilt. Neben der farblichen Kennzeichnung der Müllabfuhrtermine (grau, grün, gelb) wurde auch die Abfuhr des Elektroschrotts, die Altpapiersammeltermine und die für die Kleinalmeröder „wichtigen“ Termine in diesem Kalender vermerkt: So sehen sie auf einen Blick, wann in diesem Jahr Konfirmation ist, der Bilstein-Marathon stattfindet, das Vereinsschießen, die Sportwoche oder das Weihnachtskonzert ansteht. „Wir haben bislang sehr viele positive Rückmeldungen für diese Aktion von den Kleinalmerödern erhalten“, stellte Jatho eine Neuauflage im nächsten Jahr in Aussicht. Ideengeber war Feuerwehrkamerad Lars Jatho, der in einer Druckerei arbeitet und für eine kostengünstige Herstellung sorgte. Finanziert wurde der Kalender durch zehn Anzeigen von Kleinalmeröder Firmen, die zudem durch eine Spende zu dem Überschuss für die Einsatzhosen beitrugen.

„Es ist erfreulich, dass sich auch die Matthias-Kaufmann-Stiftung hier mit 500 Euro beteiligt“, so Klaus Jatho. Die Stiftung hat seit 1992 bereits 500 Projekte in Nordhessen unterstützt. Sie fördert den Ausbau der Rettungsdienste sowie Organisationen, die bedürftigen Menschen helfen und sich für Kinder- und Jugendhilfe einsetzen. „Wir wollen den Menschen helfen, wo der Staat nicht genügend finanzielle Mittel bereitstellt“, sagte Stiftungsvorsitzender Fritz Kaufmann.

Die fehlenden 900 Euro für die Einsatzhosen zahlte der Verein aus seiner Kasse. Dieser Verlust wurde aber fast ausgeglichen, denn die Stadt hatte kürzlich das Einsatzgeld für 2015 an die Wehr angewiesen.

Neuer Wehrchef

Des Weiteren wurde auch ein neuer Wehrführer gewählt: Matthias Hahn löst Mario Glowatzki ab und führt demnächst die Kleinalmeröder Einsatzabteilung. (znb)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.