Krippenplätze für Kinder unter drei Jahren sind im Werra-Meißner-Kreis sehr begehrt

Kaum freie Plätze: Die Kindertagesstätten in Eschwege und den meisten anderen Städten und Gemeinden im Werra-Meißner-Kreis haben kaum freie Kapazitäten. Foto: Archiv

Werra-Meißner. Der Bedarf an Kindergartenplätzen kann im Werra-Meißner-Kreis gedeckt werden - noch. Bereits heute ist absehbar, dass in den nächsten Jahren die Nachfrage viel schneller zunimmt als das Angebot wächst.

„In Zukunft könnte es schon mal eng werden“, sagt etwa Eschweges Sozialamtschef Hartmut Adam. Das gilt vor allem für die Betreuung der U-3-Kinder in den Krippen.

Das sieht auch Jennifer Kaßner so. Die Fachdienstleiterin für Kindertagesstätten bei der Arbeiterwohlfahrt (Awo) erkennt „zunehmenden Bedarf“ an U-3-Betreuung. „Wir müssen sehen, wie sich das in den nächsten Jahren entwickelt“, sagt sie. Vor allem wegen des großzügigen Personalschlüssels sowie den kleineren Gruppen für die Betreuung der U-3-Kinder werden zunehmend Kapazitäten benötigt. Laut den aktuellen Sozial- und Jugendhilfestrukturdaten lebten im Jahr 2015 im Werra-Meißner-Kreis 2195 Kinder im Krippenalter (bis drei Jahre) und 2588 Kinder zwischen drei und sechs Jahren. Bis ins Jahr 2021 sollen diese Zahlen auf 2200 (Krippenalter) und 2643 (drei bis sechs Jahre) anwachsen.

In Eschwege wird bereits über den Bau eines weiteren Kindergartens diskutiert, der Magistrat beschäftigt sich mit Plänen für eine neue Tagesstädte nahe des Schwimmbads. In der Kreisstadt und deren Stadtteilen gibt es heute in zehn Kindertagesstätten Platz für rund 800 Mädchen und Jungen. Durch den zunehmenden U-3-Bedarf sinkt die Kapazität. Schon jetzt werden 150 Krippenkinder im Alter ab einem Jahr betreut. Zwischen 280 und 300 Kinder im Alter unter drei Jahre haben nach Angaben Adams einen Rechtsanspruch, jedoch ohne dass der von den Eltern in allen Fällen auch angemeldet würde.

Laut Jennifer Kaßner sollen in Großalmerode zwei weitere Krippengruppen geschaffen werden. Die Awo Werra-Meißner betreibt dort drei Kitas mit insgesamt zehn Gruppen, darunter allerdings bisher nur eine Krippengruppe. (hs/fst)

Mehr zum Thema lesen Sie in der gedruckten Montagausgabe der HNA Witzenhäuser Allgemeinen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.