Ein Viertel aller Unfälle im Werra-Meißner-Kreis sind Wildunfälle

Liebestolle Rehe unterwegs, Unfallgefahr ist höher

Werra-Meißner. Vor liebestollen Rehen auf den Straßen warnt die Obere Jagdbehörde des Regierungspräsidiums (RP) in Kassel. Bis Mitte August dauert die Brunftzeit noch an.

Verkehrsteilnehmer sollten in dieser Zeit auch tagsüber und besonders in ausgeschilderten Abschnitten vorsichtig fahren.

Die Brunftzeit ist deshalb so gefährlich, weil das Rehwild sehr aufgeregt ist und die natürliche Scheu in der Paarungszeit verliert, sagt Christian Seibel vom Jagdverein Hubertus in Witzenhausen.

Seit Jahren lassen Jagdpächter über die Straßenmeistereien Reflektoren an die Leitpfosten anbringen. Die Kosten dafür – ungefähr sechs Euro für jeden Reflektor – tragen die Jagdpächter selbst. Die Reflektoren werden einmal angebracht und bleiben dauerhaft. Wenn die Wildunfälle wieder steigen, wechsele man die Farbe, da sich die Tiere mit der Zeit daran gewöhnen, sagt Frank-Reiner Rake vom Hegering Witzenhausen. Zurzeit sind sie blau oder blau-weiß.

Auf der Strecke zwischen Wendershausen und Witzenhausen wurden die roten Reflektoren vergangenes Jahr durch blaue ausgetauscht. Dadurch wurden die Unfälle von sieben auf zwei im Jahr reduziert, berichtet Rake.

Für den gesamten Werra-Meißner-Kreis konnte Polizeisprecher Jörg Künstler das nicht bestätigen: Die Zahl der Wildunfälle hänge von mehreren Faktoren ab, etwa der Population der Rehe oder der Lage der Straße.

Insgesamt machten die Wildunfälle im vergangenen Jahr im Werra-Meißner-Kreis mit 586 ein Viertel aller Unfälle aus. Die Zahl steigt laut Künstler aber in der Rehbrunftzeit nicht merklich an. Die meisten Wildunfälle seien im Mai und im November zu verzeichnen, also außerhalb der Brunftzeit von Rehen.

2014/2015 starben in Hessen 14 190 Rehe bei über 15.000 Wildunfällen.

Künftig soll ein digitales Wildunfallkataster Autofahrer per Navi oder Handy über Unfallschwerpunkte informieren.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.