Eklat am Rande der Sportlerehrung

Wegen Pferdesteuer: Reiterinnen geben Plaketten zurück

Protest gegen die Pferdesteuer: Christiane Winkelmann (von links) für ihre Tochter Clara und Dr. Lisa Kruse gaben ihre Plaketten und Urkunden für herausragende Leistungen an Bürgermeister Frank Hix zurück. Foto: red/bf

Bad Sooden-Allendorf. Eklat am Rande der Sportlerehrung in Bad Sooden-Allendorf: Aus Protest gegen die Pferdesteuer haben zwei erfolgreiche Reiterinnen Medaillen zurückgegeben.

Die beiden höchst erfolgreichen und engagierten Amazonen des Reit- und Fahrvereins Bad Sooden-Allendorf gaben in einem symbolischen Akt Ehrenplaketten und Urkunden zurück, die sie vor Jahren für herausragende Leistungen von der Stadt erhalten hatten.

Damit protestieren sie gegen die von der Kurstadt als bundesweit erster Kommune eingeführte Steuer.

Lesen Sie auch:

- Ist es den Ärger wert? - Kommentar zur Pferdesteuer

Dr. Lisa Kruse (28) war persönlich da und Clara Winkelmann (26), die durch ihre Mutter Christiane vertreten wurde, drückten einem sichtlich betroffenen Bürgermeister Frank Hix (CDU) die Trophäen in die Hand, die dieser „traurigerweise“ auch entgegennahm.

Hix, der kurz zuvor in der Veranstaltung noch die „hervorragende Jugendarbeit“ der örtlichen Sportvereine gelobt hatte, musste sich anhören, dass bei der Entscheidung des Stadtparlaments pro Pferdesteuer der sportliche Aspekt „völlig außer Acht“ gelassen worden sei, wie es Christiane Winkelmann formulierte.

Und auch die promovierte Agrarwissenschaftlerin und Dozentin für Pferdemanagement an der Hochschule Osnabrück, Lisa Kruse, befand, dass mit der neuen Steuer der Jugendförderung im Pferdesport ein Bärendienst erwiesen worden sei.

Clara Winkelmann, die seit Jahren schon international in der Dressur startet, ließ zugleich wissen, dass sie ab sofort für Bad Sooden-Allendorf nicht mehr antrete.

„Sehr schade“, sagte ein wortkarger Frank Hix. (red/bf)

Video aus dem Archiv: Bad Sooden-Allendorf: Pferdesteuer beschlossen - 400 Gegner demonstrieren

derSteinAntwort
(4)(0)

Ich muss mich aber noch einmal wiederholen. MIR geht es nicht um die Steuer, ich benenne keine Argumente dafür, noch dagegen. Mir geht es um eine ausgewogene Berichterstattung.
Ist das denn so schwer zu verstehen?

magiciansgirl
(3)(0)

Herr! lass Hirn regnen! was für eine kleingeistige Argumentation. Der eine geht von seinem Geld ins Finesscenter, Urlaub, Fahrradfahren, Mac Donalds, Tommy Hilfiger, den Zigarettenautomaten, etc. OHNE dass ihm Luxus unterstellt wird. Der andere hält sich ein Pferd. Dem Pferdehalter einen dicken Geldbeutel zu unterstellen ist grenzdebil! Auf was für Wegen gehen Sie denn? Auf privat finazierten? Sind Sie b

magiciansgirlAntwort
(1)(0)

Herr! lass Hirn regnen! was für eine kleingeistige Argumentation. Der eine geht von seinem Geld ins Finesscenter, Urlaub, Fahrradfahren, Mac Donalds, Tommy Hilfiger, den Zigarettenautomaten, etc. OHNE dass ihm Luxus unterstellt wird. Der andere hält sich ein Pferd. Dem Pferdehalter einen dicken Geldbeutel zu unterstellen ist grenzdebil! Auf was für Wegen gehen Sie denn? Auf privat finazierten? Sind Sie bereit, dafür außer ihren Steuern noch mal zu zahlen?

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.