Verdeckte Ermittler nehmen Täter fest

Raub in der Innenstadt: Halskette sorgt für Großeinsatz

Eschwege. Die Polizei meldet einen Raub, der sich gestern Mittag gegen 13 Uhr in der Eschweger Innenstadt ereignet haben soll. 

Ein 18-Jähriger wurde dabei von zwei Männern aus Sontra – 23 und 24 Jahre alt – angesprochen, die Interesse an der Halskette des 18-Jährigen bekundeten.

Der junge Mann übergab den beiden das Schmuckstück. Anschließend entfernten sich die Sontraner jedoch mit der Kette und versuchten, diese zu verkaufen. Weil er sich beraubt fühlte, alarmierte der Besitzer der Kette die Polizei. 

Verdeckte Observation führt zur Ergreifung der Täter

Die Männer aus Sontra sprachen bei den Versuchen, die Kette „an den Mann zu bringen“, auch Kollegen der Bundespolizei an, die sich im Rahmen einer zivilen Observationsübung in der Innenstadt aufhielten. Entsprechend schnell gelang es, die beiden Tatverdächtigen vorläufig festzunehmen. 

Im Rahmen der Ermittlungen ergab sich weiterhin der Verdacht, dass die beiden Beschuldigten für einen versuchten Raub am 24. April infrage kommen. Damals war ein 16-Jähriger zu Schaden gekommen. Das stritten die Festgenommenen jedoch ab. Beide wurden wieder entlassen, nachdem die Polizei die Daten der Männer aufgenommen hatte. (jpf)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.