Die Vorbereitungen für die Freibad-Eröffnung sind überall in vollem Gang

Vorbereitungen: Witzenhausens Bad wird hergerichtet. Auch von Roland Hinske, der die Bodenbretter neu streicht. Foto: Demmer

Werra-Meissner. In Zeiten klammer kommunaler Kassen stehen die Schwimmbäder wegen der hohen Unterhaltungskosten immer wieder zur Debatte. Für dieses Jahr sind die Öffnungen der Freibäder überall im Kreis gesichert

Mancherorts wurde sogar in Modernisierungen investiert. Momentan laufen die letzten Vorbereitungen, um pünktlich zur Saison bereit für die Gäste zu sein.

Im Freibad Witzenhausen wurde bis vor Kurzem gestrichen, gemäht und gebaggert. Wie in jedem Jahr werden die Fliesen kontrolliert und - wenn nötig - repariert. Beim Kinderbecken entsteht ein Spielbereich mit Kletterturm und Sandkasten. Bereits im Februar fangen die ersten Arbeiten an, sagt Schwimmmeisterin Sabrina Blum. Die Wege werden hergerichtet und im März wird das Wasser aus den Becken gelassen. In diesem Jahr entsteht zudem ein behindertengerechtes Durchschreitebecken, berichtet Stadtwerke-Geschäftsführer Thomas Meil. Eine Schließung des Bades sieht er im Moment nicht, „dann würde man keinen großen, neuen Umkleidebereich bauen.“ Wenn das Wetter entsprechend ist, geht die Saison Mitte Mai in Witzenhausen los - mit geänderten Preisen. Künftig zahlen Erwachsene 3,50 Euro und Kinder zwei Euro. Die Saisonkarten kosten 96 (Kinder: 66 Euro). Neu ist der Kurzzeittarif ab 18 Uhr für 2,80 Euro. (nde) In Großalmerode wurden die Beckenfliesen auf defekte Stellen untersucht und entsprechend getauscht. „Dieses Jahr sind es weniger als sonst“, so Harald Krumpholz von der Stadtverwaltung. Danach wurde gereinigt. Ist alles vorbereitet, braucht es sechs Tage, bis die Becken vollgelaufen sind, und weitere sechs Tage, um dem Wasser die notwendige Temperatur zu geben. Frühestens Mitte bis Ende Mai sei - je nach Wetterlage - mit der Öffnung des Bades zu rechnen. Dann auch mit dem neuen Betreiber des Kiosks, der neben Snacks auch Kaffee, Kuchen und selbst gemachtes Eis anbieten möchte.

In Bad Sooden-Allendorf startet die Freibad-Saison Pfingstsamstag, 14. Mai, sagt Bademeister Hans-Jörg Müller. Das Wasser wurde aus dem Becken gelassen, zeitgleich stehen Arbeitseinsätze für den Förderverein an. Neben der Grundreinigung werden 35 Bänke gestrichen und Reparaturen ausgeführt. Rund 20 Mitglieder sind dabei jeweils im Einsatz, so Müller. Zusätzlich habe der Verein - unterstützt durch Badestädter Sponsoren - in ein neues aufblasbares Spielgerät investiert, das an Spiele-Nachmittagen zum Einsatz kommt. Um das Schwimmbad weiterhin betreiben zu können, obwohl Bad Sooden-Allendorf Schutzschirm-Kommune ist, müssen die städtischen Zuschüsse unter 50 000 Euro im Jahr liegen. „Das haben wir im letzten Jahr locker geschafft“, sagt Müller.

Einige besondere Veranstaltungen sind im Sontraer Freizeit- und Erlebnisbad geplant. Am 25. Juni steigt nach der Bädereröffnung am 26. Mai die beliebte Beachparty. Organisiert wird sie von Patrick Hefele, der auch die Elektro-Party „Beatz 4 Friends“ veranstaltet. Am 3. September ist ein Oktoberfest geplant und nach der Saison gibt es ein Spezialangebot für Tierfreunde: Das Freibad soll dann auch für Hunde öffnen, die ins Wasser dürfen. Ein genauer Termin steht aber noch nicht fest.

Nachdem das Wasser über den Winter im Becken blieb, wird es jetzt ausgetauscht. Das Einlaufen braucht seine Zeit, weshalb die Bademeister Hartmut Backhaus und Thomas Neumann froh sind, noch ein paar Wochen Vorlauf bis zur Eröffnung zu haben. Neu angeschafft wurde eine Treppe, die den Einstieg ins Becken erleichtern soll.

In Wanfried hat der Vorverkauf für Zehner- und Saisontickets bereits Mitte März begonnen. Die Bade-saison startet am 29. Mai und endet am 28. August. (nde/jpf)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.