Kirmes mit Neuerungen: Vom 2. bis 5. September wird in Bischhausen gefeiert

+
Richten die Kirmes 2016 aus: (von links) Jannik Koschinsky, Corinna Müller, Sebastian Ernst, Natascha Schäffer, Andrea Volke, René Müncheberg, Martin Miltner, Florian Höch, Florian Kohlhausen und Christian Höch. 

Bischhausen. Mit einigen neuen Ideen soll die diesjährige Kirmes im Waldkappeler Stadtteil Bischhausen wieder zu einem vollen Erfolg werden. 

Seit 2007 ist die Bischhäuser Kirmesgesellschaft als eingetragener Verein für die Ausrichtung des mehrtägigen Fests zuständig.

„Direkt nach einer jeden Kirmes beginnt die Planung für die neue. So hat es sich bewährt“, sagt Vorstandsmitglied Andrea Volke. Erstmals gibt es in diesem Jahr keine Disco, sondern zwei Tanzabende mit unterschiedlichen Bands. „Wir wollten etwas neues ausprobieren, um wirklich alle zufrieden zu stellen“, so die Gemeinschaft.

Das Programm

Los geht die Bischhäuser Kirmes offiziell am Freitag, 2. September. Ab 21 Uhr wird die Partyband Estanas den Kirmesgängern einen gelungenen Start ins Wochenende bescheren. Die Musiker mit 15 Jahren Bühnenerfahrung zählen zu den beliebtesten Bands im Party- und Pop-Bereich.

Weiter geht es am Samstag, 3. September, wenn ab 11 Uhr das Ständchenspielen beginnt. Dann bleibt genügend Zeit zum Ausruhen, bis ab 20 Uhr die Volks-Rock’n’Roll-Band Watzmann für Tanz und Stimmung im Festzelt sorgen wird.

Während und nach dem großen Umzug herrscht ausgelassene Stimmung.

Viele Besucher freuen sich in jedem Jahr neu auf den Kirmessonntag. Der beginnt um 12.30 Uhr mit einem feierlichen Kirmesgottesdienst. Anschließend startet der Kirmesumzug. Danach schließt sich der Familiennachmittag auf dem Festplatz mit Autoscooter, Schießbude und Süßwarenstand an. Ab 16 Uhr spielen die Steiger-Alm-Buam auf. Die Kirmes klingt aus am Montag, 5. September. Um 11 Uhr beginnt ein Frühschoppen mit der Werrataler Blasmusik.

Der Festumzug

Tradition hat auch in Bischhausen der bunte Festumzug, der am Sonntag gegen 14 Uhr von dem Kirchplatz durchs Dorf zieht. Unter dem Motto „Forschung und Technik“ beteiligen sich zahlreiche Bischhäuser Vereine, darunter der Sportverein, die Feuerwehr, die Landfrauen, der RSC Bischhausen, der Kindergarten, die Tanzgruppe Firebirds und die Kirmesgruppe.

Die Verpflegung

Zum Mittagessen im Festzelt kommt die Kirmesgemeinschaft am Montag zusammen. Serviert werden Schnitzel und Gyros.

Die Besonderheiten

Am Freitagabend wartet eine Happy Hour auf alle Besucher. Zwischen 21 und 22 Uhr gibt es zwei Bier für nur einen Chip. Fünfköpfige Gruppen, die am Freitag und Samstag im einheitlichen Kirmes-T-Shirt erscheinen, erhalten einen Meter Freibier.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.