Kreishandwerkerschaft Werra-Meißner überreicht 13 jungen Menschen ihre Meisterbriefe

Junge Meister: Insgesamt 13 Nachwuchskräfte im Handwerk bekamen im Bürgerhaus Reichensachsen den Meisterbrief der Kreishandwerkerschaft überreicht. Foto: Rimbach

Reichensachsen. „Seien Sie stolz, dass Sie nun das in den Händen halten, was Sie sich hart erarbeitet haben", lobt Präsident Heinrich Gringel die 13 jungen Menschen, die ihre Meisterbriefe entgegennehmen konnten. Kürzlich fand die Meisterfeier der Kreishandwerkerschaft im Bürgerhaus Reichensachsen statt.

Laut Wehretals Bürgermeister Jochen Kistner hatte mit den Jungmeistern und den Jubilaren sowohl die Zukunft als auch das Fundament des Handwerks einen Anlass, stolz zu sein.

„Mit seiner Innovationsfähigkeit, seiner Ortsnähe, seinem Angebot an Ausbildungs- und Arbeitsplätzen sowie seinem gesellschaftlichen Engagement trägt das Handwerk zur positiven wirtschaftlichen Entwicklung vor Ort und in der Region bei und ist ein wesentlicher Pfeiler der Gesamtwirtschaft“, betonte die Landtagsabgeordnete Lena Arnoldt in ihrer Festrede und auch die weiteren Redner bestätigten die wichtige Rolle handwerklicher Berufe.

Die neuen Meister

Die Meisterbriefe konnten an die beiden Friseurinnen Heike Achler (Ringgau) und Michel-Theresa Achtner (Meißner), die Elektrotechniker Felix Bierwirth (Sontra), Jens Engelhardt (Hessisch Lichtenau), Manuel Horn (Hessisch Lichtenau) und Nico Reuss (Eschwege), Installateur und Heizungsbauer Maurice Schilling (Eschwege), die Kraftfahrzeugtechniker Hannes Hagedorn (Großalmerode) und Christian Kohr (Eschwege), Maler und Lackierer Mario Manz (Weißenborn), Metallbauer Pascal Diegel (Waldkappel) und Maurer und Betonbauer Artur Ogansejan (Witzenhausen), sowie den Maler und Lackierer Florian Kaulfuß (Eschwege) ausgegeben werden.

Desweiteren wurden die Sieger des Landeswettbewerbs des deutschen Handwerks 2016 auf Kammer- beziehungsweise Landesebene geehrt. So wurde Clara Hartung aus Lohfelden, die ihre Ausbildung beim OTZ orthopädischen Zentrum Lichtenau GmbH absolviert hat, Kammer- und Landessiegerin im Ausbildungsberuf Orthopädietechnik-Mechanikerin, während Denise Lindenblatt aus Wanfried, die ihre Ausbildung bei Friseurmeisterin Daniela Klimmey in Wanfried durchlaufen hatte, als Kammer- und Landessiegerin im Ausbildungsberuf Friseurin hervorging (wir berichteten). Lukas Meier aus Reichensachen, der seine Ausbildung im elterlichen Betrieb von Thomas Meier absolviert hat, wurde zum Kammersieger und erreichte den zweiten Platz beim Leistungswettbewerb auf Landesebene im Ausbildungsberuf Stuckateur.

Zudem wurde Aileen Siebert aus Sontra, die ihre Ausbildung bei der Bauunternehmung Laudemann GmbH absolviert hatte und verhindert war, zur Kammersiegerin im Ausbildungsberuf der Bürokauffrau. (esr)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.