Musik, Tanz und Zirkuselemente kommen auf die Bühne

Die Ehemaligen machen Zirkus: Einheimische Gruppen gestalten Witzenhäuser Abend

+
Proben Zirkusnummer: Die Ehemaligen mit Tanztrainerin Katharina König (Zweite von links) und Ehemaligen-Präsident Uwe Mark (hinten Vierter von links) wollen zwei Zirkuselemente präsentieren, in dem auch eine riesige Kanone (hier mit Eyleen Kretschmann) zum Einsatz kommen soll. Michaela Landgrebe (unten rechts) kümmert sich um den korrekten Sitz der Kostüme. Ehemalige proben für Witzenhäuser Abend beim Erntefest. 

Witzenhausen. Ein bisschen Spaß muss sein – so lautet das Motto der ehemaligen Ehrendamen und Fahnenträger für den Witzenhäuser Abend auf dem Erntefest am Samstagabend.

„Wir wollen den Besuchern des Witzenhäuser Abends wieder eine tolle Vorstellung geben“, sagte Trainerin Katharina König, die mit zwölf Ehemaligen und einigen Nebendarstellern eine Choreographie einstudiert. Aber auch selbst haben sie reichlich Spaß bei den Proben.

„Es ist schon toll zu sehen, wenn sich große Männer mit kleinen Spielgeräten etwas schwertun“, sagt König. Dieses Jahr haben die Ehemaligen das Thema Zirkus gewählt. Nach der Ideenfindung ging es dann seit Anfang des Jahres an die Umsetzung von Musik, Tanzschritten, Sprechtexten, Bühnenbild und Requisite. „Auch wenn immer alles zusammen besprochen wird und ohne die anderen abzuwerten, sind Katharina König und Johannes Erner unsere kreativen Köpfe im Team“, sagte Ehemaligen-Präsident Uwe Mark, der ebenfalls eine Rolle im Zirkusrund innehat.

Wenn alles soweit in trockenen Tüchern ist, wird geprobt. Jetzt gilt es Sprechtexte zu lernen, Tanzschritte zu üben und sich um die Requisite zu kümmern. „Dieses Jahr kommen wunderbare Kostüme zum Einsatz, die wir in zwei ganz unterschiedlichen Zirkusnummern in etwas abgewandelter Form präsentieren wollen“, sagt König. Um welche Kostüme es sich genau handelt und was genau vorgeführt wird, soll noch nicht verraten werden, denn ein bisschen Spannung für den Witzenhäuser Abend muss ja noch da sein. Auch eine riesige Kanone soll an dem Abend zum Einsatz kommen.

Seit Anfang Juni wird daher zweimal die Woche geprobt, gelacht und korrigiert. „Eins zwei, drei, stepp, fünf, sechs sieben, acht – und nochmal, aber dieses Mal im Gleichschritt“, lauten die Kommandos von König, die den Auftritt minutiös geplant hat. „Es sieht schon gut aus“, verrät ihr Bruder Benedikt, der die Übungseinheit als Zuschauer begutachtete.

Vergangenes Jahr begeisterten die Ehemaligen mit ihrer musikalischen Traumreise durch die Jahrzehnte des letzten Jahrhunderts bis in die heutige Zeit und ernteten dafür einen Riesenapplaus. Ehemaligen-Präsident Mark ist sich sicher, dass sie mit der schönen bunten Zirkusnummer in diesem Jahr die Erntefestbesucher wieder begeistern werden. „Allein die Kostüme sind ein echter Hingucker“, sagt Mark. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.