Kennenlernparty mit jungen Flüchtlingen im Jugendhaus

Sie hatten viel Spaß: Jugendliche aus veschiedenen Kulturen feierten im Witzenhäuser Jugendraum eine Kennenlern-Party. Foto: Huck

Witzenhausen. Meike Braukmann vom Jugendrat Witzenhausen organisierte zusammen mit engagierten Jugendlichen und Jugendpfleger Kai Zerweck kürzlich einen interkulturellen Abend der Begegnung im Jugendraum „Freiraum".

24 in Witzenhausen untergebrachte unbegleitete minderjährige Flüchtlinge waren zusammen mit einem Übersetzer und zwei Betreuern der Werraland Werkstätten am Samstag zur Kennenlern-Party mit 13 Witzenhäuser Jugendlichen gekommen, und schon nach kürzester Zeit war die Stimmung freundschaftlich und ausgelassen.

Es gab zu Beginn Spiele, um sich besser kennenzulernen, danach backten die Jugendlichen zusammen Pizza und es wurde Tischfußball und Billard gespielt und sogar nach landestypischer Musik der ausländischen Gäste gemeinsam getanzt.

„Wir haben Hilfe vom Übersetzer und unterhalten uns darüber hinaus aus zusammengewürfelten Brocken verschiedener Sprachen und auch ein bisschen mit Händen und Füßen“, sagt Katharina Wille, ebenfalls vom Jugendrat.

Die Jugendlichen sind zuversichtlich, dass sich aus dieser ersten Begegnung Freundschaften bilden werden und haben die jungen Flüchtlinge bereits eingeladen, sich an Jugend-Projekten in Witzenhausen, beispielsweise dem jährlichen Musik-Festival, zu beteiligen. Außerdem haben sie ihnen Tipps gegeben, wo Jugendliche sich in Witzenhausen treffen können und welche sportlichen oder anderweitigen Freizeitaktivitäten möglich sind.

Von Wiebke Huck

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.