Täter ließen von Vorhaben ab

Überfall auf Tankstelle: Mitarbeiter wehrten sich mit Pfefferspray und Tritten

Witzenhausen. Zwei maskierte Männer haben am Donnerstagmorgen eine Tankstelle in Witzenhausen überfallen. Doch die Angestellten setzten sich massiv zur Wehr und vertrieben so die Angreifer. Das berichtet die Polizei.

Zwei mit Tüchern maskierte Täter überfielen um 4.43 Uhr die Aral-Tankstelle an der Walburger Straße. Die Männer passten zwei Mitarbeiterinnen der Tankstelle am Eingang ab und bedrohten sie mit einer Schusswaffe. Doch die beiden Frauen wehrten sich und setzten Pfefferspray gegen die Täter ein. Eine Frau trat zudem einem der Täter in den Bauch.

Aktualisiert um 14.40 Uhr

Daraufhin ließen die Männer von ihrem Vorhaben ab und flüchteten mit einemdunkelblauen Ford Kombi, an dem sich ein Lüneburger Kennzeichen befand. Ganz unbeschadet blieben die Frauen aber offensichtlich nicht: Sie wurden nach der Befragung durch die Kripo von ihrem Chef nach Hause geschickt, weil sie eine Schock erlitten hätten. 

Auf Bitte der Polizei sollten die Frauen aus ermittlungstaktischen Gründen zunächst auch keine Auskünfte über den Vorfall geben.

Beide Täter werden als Ausländer beschrieben, die etwa 1,70 Meter groß sind. Einer soll eine sogenannte Bomberjacke getragen haben. Die Fahndung blieb erfolglos. 

Zeugen, die Hinweise auf Fluchtfahrzeug oder Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden: Tel. 05651/9250.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.