Ziege im Werra-Meißner-Kreis getötet: Tier auf Weide gefunden

So fanden Spaziergänger den Ziegenbock: Tierarzt Kalden schließt eine natürliche Verletzung aus und vermutet einen Stoß mit einem Gegenstand.

Wanfried. Auf einer Weide bei Altenburschla wurde am Montag ein Ziegenbock getötet. Besitzerin Carola Rühling vermutet, dass das Tier, das aus dem Auge blutete, auf jeden Fall eines unnatürlichen Todes gestorben ist.

„Der Bock war dreieinhalb Jahre alt und erfreute sich bester Gesundheit“, sagt sie gegenüber unserer Zeitung. Sie will jetzt andere Tierbesitzer vor dem Schützen warnen.

Der herbeigerufene Tierarzt Ernst-Wilhelm Kalden hat eine Schussverletzung ausgeschlossen. „Bei der Untersuchung der Augenhöhle habe ich keinen tiefergehenden Schusskanal erkannt“, sagt Kalden. Er vermutet einen Stoß mit einem Gegenstand, das dem handzahmen Tier versetzt wurde.

Carola Rühling hat jetzt Angst, dass der Tierquäler nochmal zuschlagen könnte. Deshalb hat sie auch die Polizei eingeschaltet und Anzeige erstattet. Die Polizei hat gestern Abend ihre Ermittlungen aufgenommen.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.