Marlen Heinemann von der Gärtnerei Kimm in Sand hat das Goldene Kleeblatt gewonnen

Ästhetik in fünf Minuten: So wird ein Gesteck gebunden 

+
Ausgezeichnet: Marlen Heinemann präsentiert das fertige Gesteck und die gewonnene Trophäe. 

Bad Emstal. Die 25-jährige Marlen Heinemann macht in Bad Emstal-Sand bei der Gärtnerei „Kimm Natur mit Fantasie“ die Ausbildung zur Floristin. Vor kurzem gewann sie den Wettbewerb „Goldenes Kleeblatt“ für eines ihrer Gestecke.

Sie gibt einen Einblick in die Ausbildung und zeigt, wie man ein schönes herbstliches Gesteck zusammenstellt: „Zuerst braucht man ein Gefäß, entweder für draußen oder drinnen. Darin ist die Steckmasse, die ich mit Moos versteckt habe.“ Wichtig dabei ist zudem, dass das Gefäß wasserdicht ist. „Eine Gute Wasserversorgung ist wichtig, damit das Gesteck möglichst lange hält.“

Danach steckt Heinemann mit Buchsbaum die Form zurecht. Blitzschnell ist schon ein Bündel Weizen als erste Dekoration angebracht, und Heinemann schneidet die Blumen zurecht. „Bei den Blumen brauche ich den richtigen Schnitt, damit sie möglichst lange frisch bleiben.“ Während bei den geschickten Schnitten die Stängelreste fliegen, erklärt Heinemann, worauf beim Anordnen der Blumen zu achten ist: „Es muss Höhen und Tiefen geben, damit das Gesteck für das Auge interessant ist.“ Im Anschluss an die Blumen kommt weiter Dekoration, wie kleine Äpfelchen, zum Einsatz. Hier werden Holzstäbe benutzt. Mit Metall befestigt würden die Äpfel gammelig.

Das Gesteck nimmt nun langsam seine Form an. Während Heinemann noch weitere Akzente setzt, begutachtet sie das vorläufige Werk von allen Seiten: „Man muss aufpassen, dass von jedem Winkel das Gesteck schön aussieht. Es ist ja kein zweidimensionales Werk.“ Nun kommt es zu den letzten Handgriffen. Mit Draht muss noch einiges befestigt werden. Schließlich soll beim Transport das Gesteck nicht verunglücken. „Am Ende muss natürlich geschaut werden, ob der Kunde zufrieden ist. Ich überprüfe auch noch einmal, ob es Lücken im Gesteck gibt“, sagt Heinemann.

Obwohl sie für ein Gesteck ausgezeichnet wurde, macht Heinemann etwas anderes am meisten Spaß macht: die Hochzeitsdekorationen. Hier ist der Kontakt zum Kunden besonders wichtig: „Wir beraten die Kunden sehr höflich. Manchmal gibt es zum Beispiel Farbkombinationen, die besser passen. Wir zeigen den Kunden auch Fotos, um nochmal andere Ideen zu zeigen.“

Die Arbeit bei Kimm macht ihr sichtlich Spaß. Besonders das Team und die angenehme Atmosphäre gefallen ihr sehr. Nach der Ausbildung würde sie noch gerne viel reisen. Aber: „Ich würde jederzeit gerne wieder hier arbeiten. Der Beruf macht mir einfach zuviel Spaß.“

Kimm Natur mit Fantasie, Am Langen Garten 5, 34308 Bad Emstal-Sand. Telefon: 0 56 24/4 19. email: info@Kimm-BadEmstal.de

Öffnungszeiten : Montag bis Freitag 8-18 Uhr, Samstag 8-13 Uhr, Sonntag 10-12 Uhr. Internet: www.Kimm-BadEmstal.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.