Jungbauern-Club Balhorn: Großes Besucherinteresse beim Tag der Landwirtschaft

Früher Pferde, heute Motor

+
So geht das heute: Für die Anschaffung dieses High-Tech-Maishäckslers muss man 350 000 Euro bezahlen. 

Balhorn. Der Kontrast hätte nicht größer sein können. Da zog der 82-jährige Georg Reitze mit dem von seinen Kaltblutpferden gezogenen Einscharpflug schnurgerade Furchen in den Ackerboden. Auf dem Nachbarfeld erledigte dies ein 350 PS starker Trecker der modernsten Bauart.

Wobei niemand hinter dem Lenkrad des Treckers saß, sondern der Fahrer auf einem Campingstuhl unter einem Sonnenschirm sitzend die schwere Zugmaschine und den Pflug GPS-gesteuert über einen Computer die Arbeit erledigen ließ.

Erleben konnte man die bäuerliche Tätigkeit der Bodenbearbeitung aus früheren Zeiten und der Gegenwart beim Tag der Landwirtschaft rund um die Jausenstation in Balhorn von Dieter Degenhardt. Ausgerichtet wurde die Veranstaltung nach dem tollen Erfolg vom vergangenen Jahr vom örtlichen Jungbauern-Club in Kooperation mit der Fritzlarer Niederlassung des Landmaschinenherstellers Claas. Über 1000 Besucher aus Nah und Fern waren nach Balhorn gekommen, um dabei zu sein. Unter ihnen war auch Karsten Schmal (Waldeck-Sachsenhausen), der Präsident des Hessischen Bauernverbandes. Er ist in seiner Begrüßung auf die vielfältigen Sorgen und Probleme der Landwirte, aber auch auf deren Perspektiven eingegangen.

Der Jungbauern-Club, allen voran Eckhard Bröske, hatte mit seinem Kooperationspartner und mit vielen teilnehmenden Fachfirmen und Verbänden wieder ein Programm auf die Beine gestellt, das die gesamte Bandbreite der Landwirtschaft beinhaltete.

Da konnten die modernsten Arbeitsgeräte in Aktion für Haus, Hof, Garten und Feld ebenso bestaunt werden wie Oldtimer der örtlichen Treckerfreunde. Die jungen Besucher hatten neben einer Hüpfburg und einer Schminkstation jede Menge Spaß am Bau einer Burg aus Strohballen oder einem „Bad“ im Weizenkörner-Pool. Oder sie unternahmen eine Exkursion mit Cornelia Döring (Altenstädt) von den Kasseler Hessenjägern durch Flora und Fauna in Wald und Flur.

Musikalisch mit einem Platzkonzert begleitet wurde der Tag der Landwirtschaft vom Musikzug aus Schauenburg-Breitenbach. Und natürlich sorgten die Jungbauern aus Balhorn zusammen mit dem Jausenwirt mit Essen und Trinken und einer üppig gedeckten Kaffee- und Kuchentafel für das Wohl ihrer Gäste.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.