Musikgruppen der Wilhelm-Filchner-Schule gaben Konzert

+
Harmonische Klänge: Die Fünftklässlerinnen Katharina Seifert, Rebecca Hugk und Magdalena Scharfe (von links) von der Wilhelm-Filchner-Schule begeisterten am Schulmusikabend in der Wolfhager Kulturhalle mit ihren Geigen.

Wolfhagen. Musikalische Töne werden in ihrer Lautstärke und Klangfarbe in der Regel durch die menschliche Stimme oder entsprechende Musikinstrumente im Takt und Rhythmus erzeugt und zu harmonischen Melodien geformt.

Dass es auch anders geht, bewiesen die Schüler der Klasse H7 der Wolfhager Wilhelm-Filchner-Schule (WFS) unter Leitung der Pädagogen Markus Bohl und Bodo Krah.

Am Schulmusikabend der Wilhelm-Filchner-Schule in der Wolfhager Kulturhalle verzichteten die Siebtklässler auf Stimme und herkömmliche Instrumente. Sie sorgten vielmehr mit Straßenbesen, Basketballbällen sowie Plastikröhren für einen heißen Beat.

Die kooperative Gesamtschule mit Förder- und gymnasialer Oberstufe, die vom Hessischen Kultusministerium als „Schule mit Schwerpunkt Musik“ ausgezeichnet wurde, präsentierte ein breitgefächertes musikalisches Angebot. Das alljährliche Schulkonzert war so gut besucht wie noch nie. Die 700 Stühle waren besetzt, gut 100 weitere Zuhörer konnten das zweieinhalbstündige Programm nur stehend genießen.

Bilder des Konzerts

Schulmusikabend der Wilhelm-Filchner-Schule Wolfhagen in der Kulturhalle

Das Auftaktlied „We go together“ des Oberstufenchors mit Ramona Nitsch am Dirigentenpult war laut Schulleiterin Rita Schmidt-Schales der einheitliche rote Faden durch ein fantastisches Konzert. „Nur durch die Zusammenarbeit zwischen Lehrern und Schülern und einem gemeinschaftlichen Miteinander ist es möglich geworden, unser vielschichtiges musikalisches Bildungsangebot in Kooperation mit der Musikschule Wolfhager Land der Öffentlichkeit zu präsentieren und die Schule zum Klingen zu bringen.“

Perfektion und Harmonie

Das ist den Schülern unter Gesamtleitung von Peter Altwasser mit Unterstützung seiner Fachkollegen Ramona Nitsch, Angelika Scharfe, Markus Bohl und Bodo Krah sehr gut gelungen – angefangen von den Fünftklässlern, die erst im vergangenen Oktober in den Musikunterricht eingestiegen sind, über die Musikklasse 7G1, das Bandprojekt, die beiden Chöre, die Big Band bis hin zum Jugendsinfonieorchester.

Sie alle präsentierten und begeisterten in Perfektion, Harmonie und Klangfülle mit einem Repertoire, das keinen Musikwunsch offen ließ.

Der Bogen, den die jungen Musiker spannten, reichte von der Unterhaltung bis zum klassischen Genre der ernsten Musik. Am heutigen Mittwoch, geben die Schüler ab 19 Uhr ein zweites Konzert mit einem anderen Programm in der Wolfhager Kulturhalle.

Caroline Weide und Alexander Gerk werden wieder durch das Programm führen. (zih)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.