Erstes Fest an der Mittelstraße in Zierenberg ein Erfolg

Partyvolk: Hunderte Zierenberger verwandelten ihren Marktplatz am Samstagabend in eine Open-Air-Tanzfläche. Fotos:  Hoffmann

Zierenberg. Auch wenn sich das Zierenberger Mittelstraßenfest gen Abend längst zur Marktplatzparty gewandelt hatte, dürften Stadt und pro.dukt - ein Zusammenschluss örtlicher Gewerbetreibender - als Veranstalter mehr als zufrieden sein mit ihrer Veranstaltungspremiere. Hunderte tummelten sich am Samstag tagsüber in und rund um den Geschäften, wo zahlreiche Mitmachaktionen auf die großen und kleinen Besucher warteten.

Kinderschminken, Ponyreiten, Showtanzworkshop: Vieles hatten sich die Zierenberger da einfallen lassen, selbst die Kirche war mit am Start und hatte im Kirchgarten eine Bibeldruckpresse aufgebaut.

Auf gleich zwei Bühnen gab es Musik und Show satt. Da durfte der Chor Just Voices als musikalisches Aushängeschild der Warmestadt ebenso wenig fehlen wie der Kinderzirkus Rand und Band oder die kleinen Sänger des Grundschulchores, die allesamt dem Sommerregen die Stirn boten.

Richtig Partystimmung kam am Abend auf, als die Wolfhager Lokalmatadoren Doug und Harry mit ihren Pop- und Rockklassikern die Stimmung anheizten, wovon zu später Stunde noch die Musiker von SuperPhonix profitierten. Die neunköpfige Gruppe, die 20013 nicht ohne Grund zur hr1-Band gewählt worden war, brachte mit ihrem Mix aus Soul, R’n’B und Vocal House das alte Rathaus zum Wackeln. (zhf)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.