An fünf Grundschulen im Wolfhager Land steigt die Zahl der Schüler

Wolfhager Land. In den Grundschulen im Wolfhager Land könnten in den nächsten Jahren wieder mehr Kinder eingeschult werden, sagt Kreissprecher Harald Kühlborn.

Grund dafür seien Flüchtlingskinder, die in die Schulen integriert werden. Außerdem würden inzwischen wieder mehr Familien zurück aufs Land ziehen.

„Der ländliche Raum wird für Familien wieder interessanter“, sagt Kühlborn. Zögen Eltern beispielsweise mit drei Kindern in ein neues Baugebiet, mache sich das bei den Schulen sofort bemerkbar. In einigen Grundschulen des Wolfhager Lands werden bereits in diesem Jahr mehr Kinder eingeschult als noch im Vorjahr.

An der Grundschule in Zierenberg beispielsweise werden mit 50 Schülern voraussichtlich 17 Schüler mehr eingeschult als noch im vergangenen Jahr. Auch in Wolfhagen und Dörnberg ist ein Zuwachs spürbar: Sieben Schüler sind es jeweils mehr als 2015. Das heißt in Wolfhagen steigt die Zahl von 77 auf 84, in Dörnberg von 10 auf 17. Stabil ist die Entwicklung in Breuna. Mit 34 Einschulungen bleibt die Zahl im Vergleich zum Vorjahr unverändert.

An der Grundschule in Wenigenhasungen werden sechs Kinder weniger eingeschult, in Ippinghausen kommen nur sechs Kinder in die erste Klasse. Von einer Schließung sei zurzeit aber keine Schule im Wolfhager Land mehr bedroht, sagt Kühlborn. Da an Schulen mit geringen Schülerzahlen einzelne Klassen zusammen unterrichtet werden können, bleibe die Grundschule in Ippinghausen bestehen. „Wenn absehbar ist, dass der nächste Jahrgang stärker sein wird, können trotzdem Klassen gebildet werden“, sagt Kühlborn.

Erst wenn trotz einer Zusammenlegung der Klassen die nötige Zahl von 13 Schülern nicht erreicht werde, würde es für Schulen eng werden. Das könnte aber frühestens 2020 ein Problem werden, sagt Kühlborn.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.