Kreisklinik Wolfhagen lädt ein zum Tag der offenen Tür

Werben für den Tag der offenen Tür: Die Vorsitzenden des Klinik-Fördervereins Dieter Schrader (links) und Wolfgang Hanske hoffen auf viele Besucher zu den Vorträgen und Vorführungen in der Klinik. Foto:  Renner

Wolfhagen. Fachvorträge, eine große Rettungssimulation, Führungen durchs Gebäude und Info-Stände: Am Samstag, 3. September, öffnet die Kreisklinik Wolfhagen von 10 bis 16 Uhr für einen Tag der offenen Tür.

„Es gibt zwei Schwerpunkte: die Fachvorträge und die Rettungssimulation“, sagt Wolfgang Hanske, Vorsitzender des Fördervereins der Klinik. Ab 15 Uhr ist bei der Simulation zu sehen, wie Rettungsdienste nach einem Autounfall zusammenarbeiten. Feuerwehr, Deutsches Rotes Kreuz, Arbeiter-Samariter-Bund und die Klinik sind in den Ablauf eingebunden, Stadtbrandinspektor Frank Brunst wird den Ablauf für die Zuschauer kommentieren. Etwa eine Stunde wird die Simulation dauern.

Die Fachvorträge finden im Speisesaal des Krankenhauses statt. „Wir wollten eine große Bandbreite anbieten“, sagt Dieter Schrader, ebenfalls Vorsitzender des Fördervereins. Mediziner, aber auch eine Heilpraktikerin werden zu unterschiedlichsten Themen wie Vorsorge beim Mann, Rückenschmerzen, aktuelle Anästhesietechniken oder die OP-Verfahren bei einer Gallenblasenerkrankung informieren.

Vorträge von Experten

Die Vorträge selbst sollen je rund 20 Minuten dauern, anschließend gibt es eine zehnminütige große Fragerunde. Das Besondere: „In einem separaten Raum können Besucher den Ärzten dann noch persönliche Fragen stellen“, sagt Wolfgang Hanske. Der erste Vortrag beginnt um 10.30 Uhr.

Abgerundet wird das Programm durch mehrere Führungen durch das Krankenhaus. Sie starten jeweils um 11, 12, 13 und 14 Uhr. Außerdem gibt es Vorführungen zum Ultraschall von Abdomen und Schilddrüse und Operationen an einem Trainingsdummy, Informations-Stände und Aktionen für Kinder. Für Essen und Getränke wird ebenfalls gesorgt.

Schirmherr der Veranstaltung ist Landrat Uwe Schmidt, der um 11.30 Uhr auf der Bühne sprechen wird. Die Eröffnung, die bereits um 10 Uhr stattfindet, wird musikalisch unterstützt vom Posaunenchor Istha und vom Kinder-Küken-Chor der ev. Kirchengemeinde Wolfhagen.

Vor fünf Jahren gab es zuletzt einen Tag der offenen Tür an der Kreisklinik am Ofenberg, nun wird er erstmals unter der Regie des Fördervereins ausgerichtet. Die Klinik-Geschäftsführung habe das intensiv unterstützt, sagt Hanske. Gemeinsam wollen alle Beteiligten nun zeigen, wie groß das Angebot an der Klinik ist, und dass man nicht für jeden Eingriff in ein weiter entferntes Krankenhaus fahren muss.

Außerdem hofft der Förderverein darauf, weitere Mitglieder zu gewinnen, die damit zeigen, wie wichtig den Menschen in der Region das Krankenhaus ist. Derzeit sind 80 Frauen und Männer Mitglieder, ein Beitrag wird nicht erhoben.

Das ganze Programm gibt’s auf www.fkk-woh.de

Von Julia Renner

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.