Segen für Mädchen und Jungen: Gedenktag der unschuldigen Kinder

Naumburg. Der christliche Gedenktag der unschuldigen Kinder ist ein liturgisches Fest als Teil des Weihnachtsfestkreises und wird in der römisch-katholischen, evangelischen, orthodoxen und anglikanischen Kirche alljährlich am 28. Dezember mit der Segnung der Kinder gefeiert.

Im hiesigen Altkreis lädt seit vielen Jahren einzig die Naumburger katholische Kirchengemeinde Sankt Crescentius dazu als ökumenische Veranstaltung ein. Gemäß der bei den Evangelisten Markus, Matthäus und Lukas nachzulesenden Aufforderung von Jesus Christus: „Lasset die Kinder zu mir kommen, hindert sie nicht daran. Denn Menschen wie ihnen gehört das Himmelreich.“

Zusammen mit dem Gemeindereferenten Alexander von Rüden erzählte Naumburgs katholischer Stadtpfarrer Johannes Kowal in seiner Andacht vor der vor dem Altar der Weingartenkapelle aufgebauten Weihnachtskrippe den Mädchen und Jungen als auch den Erwachsenen den Ursprung der Legende der unschuldigen Kinder.

Nach der biblischen Überlieferung im Matthäus-, Markus- und Lukasevangelium hatte der damalige König Herodes den Befehl zum Kindermord in Bethlehem angeordnet.

Als Herodes durch die Heiligen drei Könige von der Geburt eines neuen Königs der Juden erfuhr, fürchtete er um seine Macht und die seiner Nachkommen. Deshalb ließ er alle Jungen unter zwei Jahren in der Stadt Davids ermorden. Josef war aber schon vorher in einem Traum angewiesen worden, mit seiner Frau Maria und dem in einem Stall in Bethlehem geborenen Jesuskind nach Ägypten zu fliehen. So entging Jesus dem Kindermord.

Zudem erfuhren die Kinder von Johannes Kowal auch die überlieferte Geschichte von der Geburt von Jesus Christus im Stall von Bethlehem. Höhepunkt der Andacht war die Segnung jedes Kindes durch den Geistlichen. Nach der Andacht gab es vor der Weingartenkapelle für die jungen und auch älteren Gottesdienstbesucher Süßigkeiten, Plätzchen und Glühwein, beziehungsweise alkoholfreien Kinderpunsch.

Von Reinhard Michl

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.