Über 800 Gäste beim Open Air-Kino in Istha

Flotte Musik und begnadete Tänzerinnen beim Fest

+
Stimmung an der Kirche: Die Spitzbuben mischten sich gerne unter die Gäste

Istha. Der Förderverein Istha hat die Rekordmarke von 800 Besuchern beim Open Air-Kino geknackt. Zum fünften Mal hat der Verein diesen Abend rund um die Kirche mit dem Cinema Wolfhagen und den Wolfhager Stadtwerken ausgerichtet.

Nach dem imposanten Auftritt der beiden Tänzerinnen Alma Latina von der Tanzschule in Kassel wurde bei Eintritt der Dämmerung der Film „Ich bin dann mal weg“ nach dem Roman von Hape Kerkeling gezeigt. Zuvor sorgte die Band Spitzbuben für die richtige Partystimmung an der Kirche. Den schönen lauen Sommerabend genossen die Gäste und lehnten sich bei der späteren Filmvorführung entspannt zurück.

Über 800 Gäste beim Open Air-Kino in Istha

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der Wolfhager Allgemeinen am Montag.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.