Junge Philharmonie Nordhessen spielte Mozart & Co. in Wolfhagen

+
Musizierten in Wolfhagen: Die Mitglieder der Jungen Philharmonie Nordhessen. 

Wolfhagen. Am Samstag hatten die Musiker der Jungen Philharmonie Nordhessen ihren großen Auftritt in der Stadthalle Wolfhagen. Rund 50 Kinder, jugendliche und erwachsene Schüler der drei Musikschulen Wolfhager Land, Schwalm-Eder und Kassel sind Teil des Orchesters unter der professionellen Leitung von Dirigent Xin Tan, Kapellmeister des Staatstheaters Kassel.

Sie spielten für die knapp 200 Zuhörer in dem über eine Stunde dauernden Konzert unter anderem den „Jazz Walzer“ aus der Suite Nr. 2 von Dmitri Dmitrijewitsch Schostakowitsch und den ersten Satz aus Wolfgang Amadeus Mozarts Symphonie Nr. 40.

Till Spohr

Als Solist am Kontrabass trat Musiker Till Spohr auf. Selbst einst Schüler an der Musikschule Wolfhager Land, unterrichtet er heute dort den Nachwuchs, ist als Kammer- und Orchestermusiker europaweit unterwegs, spielt im Jazzbereich und gehört zum Staatsorchester Kassel. Er präsentierte dem Publikum mit dem Orchester das Kontrabass Concerto Nr. 2, 1. Satz: Allegro moderato von Giovanni Bottesini.

Um so harmonisch spielen zu können, wie es die überwiegend jungen Musiker taten, dazu gehört einiges Können und die Beherrschung des eigenen Instruments, um es wohlklingend in das Orchester einzubringen. Diese Aufgabe meisterten die Musiker sehr gut – auch der Jüngste, David Wagner (11) am Horn. Für die Leistungen gab es zwischen den Stücken und am Schluss viel Applaus. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.