Kirchturm im Licht

LED-Anlage gekauft: Zur Weihnachtszeit wird das Wolfhager Wahrzeichen wieder beleuchtet

+
Sie bringen Licht in die Stadt und auf den Kirchturm: (Von links) Der Geschäftsführer der Stadtwerke, Alexander Rohrssen und Mitarbeiter Matthias Boos, der Geschäftsführer von Energy Glas Hans Franke, von der Stadtverwaltung Yvonne Franke mit Bürgermeister Reinhard Schaake, die Geschäftsführende Pfarrerin Katharina Ufholz und Egbert Bachmann von der Servicegemeinschaft. 

Wolfhagen. Was im vergangenen Jahr nur ein Probelauf war, wird in diesem Jahr fester Bestandteil der Weihnachtszeit: Der Kirchturm der St. Anna-Kirche in Wolfhagen wird beleuchtet.

Für 6000 Euro wurde die Lichtanlage in einer Gemeinschaftsaktion angeschafft. Beteiligt sind die Servicegemeinschaft Wolfhagen, die Stadtwerke, Energy Glas und das Unternehmen Koenigsdorf in Wolfhagen. „Alleine hätte das keiner stemmen können“, sagte Egbert Bachmann von der Servicegemeinschaft. Die Bereitschaft, für die Lichtanlage etwas beizusteuern, sei richtig gut gewesen.

Wolfhagens Bürgermeister Reinhard Schaake (parteilos) dankte allen Beteiligten. „Das ist die Leuchtkraft der Zukunft“, sagte Schaake. Schon im vergangenen Jahr sei die Beleuchtung des Kirchturms bei vielen Menschen gut angekommen, das habe er bei vielen Gesprächen und Begegnungen immer wieder gehört. Schade sei aber auch gewesen, dass die Testphase zwei Tage vor dem Heiligen Abend vorbei war und der Turm gerade zum Weihnachtsfest dunkel blieb.

Die Idee dazu, den Kirchturm zu beleuchten, hatte Bürgermeister Reinhard Schaake vor einem Jahr. Er setzte sich mit der Kirche in Verbindung, von dort gab es sozusagen grünes Licht für die Idee.

Letztlich nahm Yvonne Franke von der Stadtverwaltung Wolfhagen das Projekt in die Hand und stellte den Kontakt zur Firma Kunstlicht her. Danach wurde eine ganz einfache Lichtvariante installiert. Yvonne Franke ist bei der Stadt Wolfhagen zuständig für die Tourismusförderung und hat offenbar ein gutes Händchen dafür, was bei Besuchern und Bewohnern gut ankommt. Vorbei ist die Testphase, jetzt wurde die Installation aus dem Hause Tim Wiegand „Loud“-Veranstaltungstechnik in Breuna angeschafft.

Die Farben sind bei dieser neuen LED-Technik variabel. Und nun haben es die Verantwortlichen in der Hand, wie lange der Kirchturm angestrahlt wird.

35 Meter hoch

Bürgermeister Reinhard Schaake hat jedenfalls versichert, dass in diesem Jahr zum Heiligen Abend „das Licht nicht ausgehen wird“. Geplant ist, dass der 52 Meter hohe Kirchturm bis zum Tag der Heiligen Drei Könige, 6. Januar, beleuchtet wird.

Schalter umlegen

Am Samstag, 26. November, soll um 18 Uhr gemeinsam mit dem Posaunenchor auf dem Turm der Schalter umgelegt werden. Dann soll die altehrwürdige St. Anna-Kirche erstrahlen. Pünktlich zum Beginn der Adventszeit.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.