Keine Übernachtungsmöglichkeit in der Stadt

Nichts mehr frei: Wolfhager sucht vergeblich Hotelbett für seinen Besuch

+
Kein Zimmer frei: Nach Auskunft der Pächterin ist das Alte Rathaus regelmäßig ausgebucht.

Wolfhagen. Betriebsferien oder ausgebucht: Volker Schilling kann es nicht fassen, dass am kommenden Wochenende in ganz Wolfhagen und den Stadtteilen kein Hotelzimmer frei ist. "Trauriges Bild für die Stadt".

Er und seine Frau erhalten Besuch von einer 80-jährigen Verwandten, die sich gern die historische Fachwerkstatt anschauen möchte. Doch das muss jetzt wohl ausfallen. Zehn Hotels und Pensionen in Wolfhagen und Umgebung hat er bereits abtelefoniert. Viel mehr gibt das Unterkunftsverzeichnis der Stadt nicht her, das er sich im Bürgerbüro abgeholt hat. Ferienwohnungen kommen nicht infrage, weil die nicht für eine Nacht vermietet werden.

Ruhetage am Wochenende

Die meisten Hotels hätten Betriebsferien, berichtet Schilling. Andere seien ausgebucht. Überall Fehlanzeige. Lediglich ein Eisen in Niederelsungen hat er noch im Feuer. Ob es dort in einer Pension klappt, ist ungewiss. „Ein trauriges Bild für eine Stadt, die um Touristen wirbt“, findet Volker Schilling.

Beim Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) in Kassel, der auch für das Wolfhager Land zuständig ist, sieht man die Situation nicht so dramatisch. „Ich denke im näheren Umland wird man ein Hotelzimmer finden“, erklärt die Dehoga-Geschäftsführerin Anna Homm. Natürlich empfehle man seinen Mitgliedern, sich, was Betriebsferien betrifft, abzusprechen, doch dies sei letztlich den Geschäftsleuten selbst überlassen.

So sieht man es auch bei der Stadt Wolfhagen. „Wir haben da keine Einwirkungsmöglichkeiten“, erklärt Erster Stadtrat Peter Kraushaar. Er vermutet, dass aktuell deshalb viele Betriebsferien machten, weil es sich um einen nachfrageschwachen Monat handele. Für Volker Schilling und seinen Besuch tue es ihm leid, sagt Kraushaar.

Zu wenig Betten?

Möglicherweise seien auch einfach die Bettenkapazitäten begrenzt. In Wolfhagen werde ja immer wieder auch diskutiert, die Bettenkapazitäten auszuweiten. „Da ist aber noch nichts spruchreif.“

Tatsächlich gehört auch das Alte Rathaus zu den Häusern, die komplett ausgebucht sind. Dies gelte jedoch nicht nur für kommendes Wochenende, sagt die Pächterin auf Nachfrage.“ Wir sind meistens an den Wochenenden ausgebucht.“

Marko Kuhaupt vom Landhotel Mulot in Leckringhausen gehört auch zu den Betrieben, die am kommenden Wochenende ausgebucht sind. Unter anderem seien Mitwirkende der Klangreise-Veranstaltung bei ihm untergebracht. Dies sei aber eine Ausnahme, in der Regel könne er an den Wochenenden ein Zimmer anbieten.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.