Stadt Wolfhagen könnte 20.000 Euro für Sport mit Flüchtlingen bekommen

Wolfhagen. Der Stadt Wolfhagen könnten bald 20.000 Euro zur Förderung von Sportprojekten für Flüchtlinge zur Verfügung stehen. In ein bis zwei Wochen werde das Geld beantragt, erklärt Daniel Köntopf, bei der Stadt zuständig für Sport.

Das Land Hessen stellt in einem Förderprogramm Geld zur Verfügung, um Sport- und Bewegungsangebote für Flüchtlinge zu unterstützen. Das Ziel des Programms ist es, den Flüchtlingen durch die Teilnahme an Sportveranstaltungen die Ankunft in den Städten und Gemeinden zu erleichtern.

800 Flüchtlinge in Gasterfeld

Die Höhe der Förderung wird an der Zahl der Flüchtlinge bemessen, die in einer Stadt oder Gemeinde untergebracht sind. Da in der Pommernanlage in Gasterfeld derzeit rund 800 Flüchtlinge leben, kann Wolfhagen eine Zuwendung in Höhe von 20.000 Euro beantragen. Sollte sich die Zahl der Flüchtlinge im Laufe des Jahres auf über 1000 Menschen erhöhen, gäbe es sogar 25.000 Euro vom Land. „Diese Zahl werden wir nach jetzigem Stand wahrscheinlich aber nicht erreichen, genau kann ich das aber nicht vorhersagen“, sagt Harald Kühlborn vom Landkreis Kassel.

„Je mehr Freiwillige, desto besser für das Projekt.“

Mit dem Geld kann die Stadt sowohl Sachmittel wie Bälle oder Kleidung und Personal wie Trainer oder Betreuer bezahlen. „Wofür wir das Geld verwenden, werden wir aber erst später entscheiden“, sagt Köntopf. Ein Grund für das Abwarten: Damit das Geld fließen kann, muss die Stadt mindestens einen sogenannten Sport-Coach bennen, der Kontakt zwischen Flüchtlingen und Vereinen herstellt und Flüchtlinge zu Sportangeboten begleitet. „Was wir mit dem Geld machen, möchte ich dann auch mit den Sport-Coaches besprechen“, sagt Köntopf. Bisher hat er vier Bewerbungen für das Ehrenamt erhalten, weitere werden noch gesucht. „Je mehr Freiwillige, desto besser für das Projekt.“

Schulung für Coaches

Die Sport-Coaches werden speziell für die Arbeit mit den Flüchtlingen einen Tag lang geschult und können für ihre Arbeit auch eine Aufwandsentschädigung erhalten. Wer Sport-Coach werden will, sollte sportaffin oder in einem Sportverein aktiv sein. Darüber hinaus ist es hilfreich, gut innerhalb der Stadt vernetzt zu sein. 

Ehrenamtliche Tätigkeit als Sport-Coach

• Wer sich für eine ehrenamtliche Tätigkeit als Sport-Coach interessiert und sich für Flüchtlinge engagieren möchte, kann sich unter daniel.koentopf@wolfhagen.de oder unter der Telefonnummer 05692/602143 melden.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.