Zeugnisse für erfolgreiche Real- und Hauptschüler der Wolfhager Filchner-Schule

Sie haben es geschafft: Die Absolventen der Haupt- und Realschule Wilhelm-Filchner in Wolfhagen haben während einer Feierstunde ihre Zeugnisse bekommen. Fotos:  Michl

80 Real- und 13 Hauptschüler der Wolfhager Wilhelm-Filchner-Schule erhielten während einer Feierstunde in der Kulturhalle ihre Abschlusszeugnisse.

„In der Politik wie auch im Leben ist Unwissenheit keine Tugend. Es ist nicht cool, keine Ahnung zu haben, wovon man spricht“ - zitierte der Schulleiter der Wilhelm-Filchner-Schule Ludger Brinkmann den US-Präsidenten Barack Obama. Feierlich wurden bei der Abschlussfeier die Zeugnisse in der Kulturhalle für 80 Real- und 13 Hauptschüler überreicht.

Für Ludger Brinkmann im Einvernehmen mit dem gesamten verantwortlichen Lehrerkollegium trifft die Obama-Aussage für alle jetzt scheidenden WFS-Absolventen jedoch nicht zu. „Ihr alle habt eure Schulzeit erfolgreich absolviert, wobei das vermittelte und erlernte Wissen ein festes Fundament für eure Zukunft bildet. Ob ihr nun in eine berufliche Ausbildung oder in eine weiterführende Schule wechselt. Wir haben dafür das Rüstzeug geliefert, jetzt ist jeder persönlich verantwortlich, sein Leben zu gestalten.“

„Keiner bleibt auf der Strecke.“

Ihre Zukunftschancen haben zum Beispiel die 13 Schüler des Hauptschulzweiges bereits beim Schopf gefasst. Klassenlehrer Rudolf Künstel: „Keiner bleibt auf der Strecke, alle haben einen beruflichen Ausbildungsplatz beziehungsweise drücken weiterhin die Schulbank für einen höheren Bildungsabschluss. Dies trifft im vollen Umfang auch für alle Realschulabgänger zu. Die ebenfalls einen Lehrvertrag in der Tasche haben oder auf weiterbildende Schulen wechseln - mit dem Ziel Fachoberschulreife oder gymnasiales Abitur mit einem späteren Studium. Wie zum Beispiel Özge Akin: Die türkisch stämmige Wolfhager Schülerin bleibt an der Wilhelm-Filchner-Schule, hat dort das Abitur im Fokus und möchte danach Mathematik studieren.

Bester Abschluss

Zusammen mit ihren Realschulfreundinnen Luca-Maria Austermühl (Oberlistingen) und Annina Wächter (Wolfhagen) schaffte Özge Akin nicht nur den besten Notenabschluss, sondern wurde auch für die beste Leistung im Fach Deutsch ausgezeichnet. Notenbester der Hauptschüler war der Wolfhager Erik Tangel. Geehrt wurden zudem aus dem Realschulzweig Jonas Dübers (Niederlistingen) in Mathematik und Luca-Maria Austermühl im Fach Englisch.

Beliebt bei den Schülern

Bei den Hauptschülern waren es Patrick Vogel (Mathematik), Erik Tangel (Deutsch) und Josie Andraschko (Englisch), alle aus Wolfhagen. Vom evangelischen Kirchenkreis ausgezeichnet wurde Simon Mueller (Wolfhagen), vom katholischen Pastoralverbund Sankt Heimerad Wolfhager Land Karina Kreitsch (Wolfhagen). Abschied nehmen hieß es aber nicht nur für die Haupt- und Realschullehrer, sondern auch von Lehrer Rudolf Künstel, der nach 13 Jahren an der Wilhelm-Filchner-Schule in den Vorruhestand geht. Wie sehr Rudolf Künstel von seinen Schülern geschätzt und verehrt wurde, brachte eine Schülerin zum Ausdruck: „Auf ihn konnten wir uns immer verlassen.“

Von Reinhard Michl

Die Namen veröffentlichen wir in unserer gedruckten Donnerstagausgabe.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.