Ann-Kristin Reitze und Lara Meyer beim Karneval erstmals in der Bütt

Generationenwechsel: Ann-Kristin Reitze (links) und Lara Meyer steigen beim ÖCV-Karneval erstmals in die Bütt. Fotos:zhf

Oelshausen. Je näher es gen Karneval geht, desto vorsichtiger dürfte manch Oelshäuser durch den Alltag gehen. Bloß nichts Unüberlegtes sagen, sämtliche Fettnäpfchen großspurig umfahren und möglichst unauffällig die Zeit bis zur großen Fremdensitzung verleben.

In der Bütt des Zierenberger Ortsteiles nämlich geht es Jahr für Jahr weder um große Politik noch ums Weltgeschehen, bei den ÖCV-Karnevalisten ist es seit Jahrzehnten Tradition, dass ausschließlich die Ausrutscher der vergangenen Monate innerhalb der kleinen Karnevalshochburg aufs Korn genommen werden. Daran soll sich auch zur Fremdensitzung am Samstag, 6. Februar, nichts ändern, wenn die kleinen und großen Tücken des Dorfgeschehens erstmals von der jüngeren Generation in den La-La-Bumm-Himmel gehoben werden.

Hat in den vergangenen vier Jahrzehnten regelmäßig der heute 74-jährige Walter Schaub den Bleistift gespitzt und die witzigsten Ereignisse in Reimform gepackt, ist es nun Mike Hofmann, der die Oelshäuser zum Zittern bringt. „Die Texte sind schon seit November im Kasten“, sagt er grinsend und scheint es kaum abwarten zu können, dass sie endlich der Öffentlichkeit präsentiert werden. Bis es soweit ist, bleiben sie unter Verschluss, nichts darf nach Außen dringen.

Nur Lara Meyer und Ann-Kristin Reitze kennen sie schon, die zwei Karnevalsexpertinnen schließlich werden sie mit närrischer Wucht in die Fassnacht schmettern. Auch sie sind neu an Bord, lösen im Duo ihre Vorgängerin Christina Wagner ab und würden am liebsten direkt los legen. „Die Texte sitzen schon, na klar“, sagt die 14-jährige Lara, die im närrische Treiben unterwegs ist, seit sie denken kann. „Ich bin da quasi reingeboren worden“, erinnert sie sich an erste zaghafte Schritte im Kinderkarneval und spätere Auftritte mit den Kindertanzgruppen.

Dass sie einmal die Bütt der Großen erobern würde, damit hat sie damals wohl noch nicht gerechnet. „Es ist ein tolles Gefühl und ich freue mich sehr.“

Dass sie mit Mike Hofmann einen wahren Reimexperten an der Seite hat, beruhigt sie sehr.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der Wolfhager Allgemeinen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.