Sozialdemokraten im Wahlkreis 167 küren Kandidatin

Esther Dilcher tritt für die SPD bei der Bundestagswahl 2017 an

+
Die SPD im Wahlkreis 167 hat ihre Kandidatin für die Bundestagswahl 2017 gekürt: Esther Dilcher wurde von den Delegierten mit 81,2 Prozent der Stimmen gewählt. Ihr gratulierten Dr. Christoph Weltecke, Vorsitzender der SPD Waldeck-Frankenberg (links), und Timon Gremmels, Vorsitzender der SPD Kassel-Land.

Zierenberg. Esther Dilcher aus Hofgeismar soll für die SPD bei der Bundestagswahl 2017 den Wahlkreis 167 zurückerobern.

Bei der Wahlkreisdelegiertenkonferenz am Freitagabend in Zierenberg wählten die Genossen die 51-jährige Juristin zu ihrer Kandidatin.

125 von 162 stimmberechtigten Sozialdemokraten aus den Unterbezirken Kassel-Land und Waldeck-Frankenberg waren zur Abstimmung erschienen. Am Ende war das Signal deutlich: 81,2 Prozent der Delegierten im Saal schenkten der dreifachen Mutter das Vertrauen. Mit dem Ergebnis ist Dilcher zufrieden. „Ich wollte unbedingt eine Acht vor dem Komma“, sagte sie.

Der Wahlkreis 167 umfasst die Altkreise Wolfhagen, Hofgeismar und Waldeck, die Stadt Baunatal und die Gemeinde Schauenburg. Bei der letzten Bundestagswahl im Jahr 2013 hatten die Sozialdemokraten ihre Jahrzehnte lange Vormachtstellung im Wahlkreis 167 an die CDU verloren. Erstmals hatte die Union mit ihrem Kandidaten Thomas Viesehon gewonnen.

Dilcher ließ keine Zweifel an ihrem Ziel: „Ich will den Wahlkreis direkt zurückgewinnen“.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.