Interview mit Viviane Ottemann

„Leonard ist interessant“: Bachelor-Kandidatin über ihren Auftritt bei RTL

Will sich gegen ihre Konkurrentinnen durchsetzen: Viviane Ottemann ist eine Kandidatin bei der RTL-Sendung „Der Bachelor“. Foto: RTL/nh

Zierenberg. Viviane Ottemann buhlt derzeit in der RTL-Sendung „Der Bachelor“ um möglichst viele rote Rosen ihres Traumprinzen. Wie es dazu kam, verriet sie im Gespräch mit der HNA.

Extrovertiert war Viviane Ottemann schon immer, und doch hätten ihre Mitschüler der Wenigenhasunger Erpetalschule und später der Wolfhager Wilhelm-Filchner-Schule wohl niemals geglaubt, dass sie ihnen Jahre später zur besten Sendezeit aus dem Fernseher entgegen lächeln würde.

Seit vergangener Woche ist die 28-Jährige Teilnehmerin der RTL-Sendung „Der Bachelor“ und buhlt mit rund 20 weiteren jungen Frauen um möglichst viele rote Rosen ihres Traumprinzen. Wie es dazu kam und wie sich Viviane im TV-Geschäft fühlt, verriet sie im Gespräch mit der HNA.

Was war Ihre Motivation, ins TV-Geschäft einzusteigen? 

Ottemann: Für mich war es zum Einen einfach mal was komplett Anderes, einen Mann vorher weder gehört, noch gesehen zu haben und dann noch mit anderen Mädels zu konkurrieren, hatte definitiv einen gewissen Reiz. Zum Anderen habe ich im normalen Arbeitsalltag auch nicht immer die Zeit und Ruhe, mich auf ein „Date“ so zu konzentrieren und einzulassen, wie man es dort in dieser Situation hat. Man überspringt sozusagen einen Schritt und lernt sich quasi wie im Urlaub kennen, nicht umsonst gibt es die besagten „Urlaubsflirts“, und aus manchen wird ja bekanntlich sogar mehr.

Das war aber wirklich ein Sprung ins Ungewisse. Wussten Sie denn wenigstens, wie der Bachelor aussieht? 

Ottemann: Nein, ich habe Leonard in der ersten Nacht der Rosen bei unserer Begrüßung das erste Mal gesehen.

Wie ist es, um einen Unbekannten zu kämpfen? 

Ottemann: Die Situation ist am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, weil so viele neue Dinge auf einen zukommen. Nicht nur der Mann, sondern die Mädels, die Kameras, ein wunderschöner Ort, ich musste das erst mal alles realisieren. Ich hatte seit der ersten Begegnung ein gutes Bauchgefühl und war zugleich auch sehr aufgeregt. Ich habe einfach gehofft, dass wir die Chance bekommen, uns besser kennenzulernen, aber mit 21 Konkurrentinnen ist das gar nicht so einfach. Da ich mich im Alltag auch immer wieder auf neue Menschen einstellen muss, war er für mich nach der ersten Begegnung kein Unbekannter mehr.

Hand aufs Herz, gefällt Ihnen Leonard? 

Ottemann: Ja, ich fand Leonard vom ersten Moment an irgendwie besonders und interessant.

Waren Sie schon vor Ihrer Teilnahme Bachelor-Fan? 

Ottemann: Meine Schwester und ich hatten die letzten Staffeln verfolgt und sie meinte: „Komm, du bist Single, mach da doch mal mit.“ Ich habe dann gedacht „warum nicht?“ und habe, ohne große Erwartungen, die Bewerbung als Kandidatin versendet.

Wie hat sich seit der Zusage Ihr Leben verändert und was kommt noch? 

Ottemann: Mein Leben ist noch immer genau so wie vorher, außer dass mich meine Klienten und Kursteilnehmer unterstützen, nachfragen und so gespannt sind, wie weit ich wohl gekommen bin. Viele Bekannte fragen einen beispielsweise beim Bäcker, wie es war, ob die Zeit anstrengend war und natürlich, ob ich jetzt Single oder vergeben bin. Als Antwort gebe ich dann immer: einfach mittwochs um 20:15 Uhr den Fernseher einschalten, es bleibt spannend.

Haben Sie Lust auf andere TV-Formate wie beispielsweise „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“?

Ottemann: Ich konzentriere ich mich voll und ganz auf meinen Job, mein persönliches Training mit den unterschiedlichsten Menschen, der mir sehr viel Spaß macht. Wenn ich in Zukunft Anfragen zu weiteren TV-Formaten bekomme, entscheide ich das spontan, so etwas plant man meiner Meinung nach nicht. Ich bin ein absoluter Bauchmensch in solchen Sachen, wenn das Gefühl zu der Zeit passt, gut. Wenn nicht, dann nicht.

Viviane Ottemann wurde am 14. Mai 1987 in Kassel geboren und ist kurz vor Besuch der Wenigenhasunger Erpetalschule mit ihrer Familie nach Burghasungen gezogen. Ab der fünften Klasse besuchte sie die Wolfhager Wilhelm-Filchner-Schule, bevor sie eine Ausbildung zur Versicherungskauffrau machte. Die sportliche 28-Jährige arbeitet heute erfolgreich als Personal Trainerin und lebt mit ihrer Schwester und ihrer Hündin Dr. Bailey in einer Wohngemeinschaft in Kassel. Sie ist eine von mehr als 20 Kandidatinnen in der RTL-Sendung „Der Bachelor“. 

Lesen Sie auch:

- TV-Kritik zum Auftakt des Bachelors: "Klischee sucht ..."

- Mit „Bachelor“ in Miami: Kasselerin ist Kandidatin bei RTL-Sendung

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.