Neuer Bahntunnel Zierenberg: Jeden Tag drei Sprengungen

Hartes Gestein: Bislang kamen die Bauarbeiter am neuen Zierenberger Bahntunnel ohne Sprengstoff voran, doch nun wird das Gestein zu hart und muss gelockert werden. Ab nächster Woche wird drei Mal am Tag gesprengt. Archivfoto:  Hoffmann

Zierenberg. Beim Bau des neuen Zierenberger Bahntunnels sind nun Sprengungen nötig. Das teilte die Kurhessenbahn als Bauherr mit.

Das Gestein sei mittlerweile zu fest, deshalb müsse es gelockert werden. Am Freitag, 8. Januar, gehen die Arbeiten nach der Weihnachtspause weiter. Ab Anfang nächster Woche wird dann drei Mal am Tag gesprengt.

Bei Tunnelmeter 230 werden die Arbeiten am kommenden Freitag weitergehen. Bislang sind die Arbeiter von BeMo Tunnelling ohne Sprengung ausgekommen. Nun sind Lockerungen des festen Gesteins allerdings nötig, so die Kurhessenbahn. „Durch diese Arbeiten kann es zu erhöhten Lärmbelastungen im Umfeld der Baustelle kommen“, schreibt die Kurhessenbahn in einer Mitteilung.

Detonation in der Nacht

In Abstimmung mit dem Nordhessischen Verkehrsverbund (NVV) seien die Sprengzeiten ausgewählt worden, da währenddessen kein Zug durch den alten Tunnel fahren darf. Demnach wird um 11.15 und 19.15 Uhr - in verkehrsschwachen Zeiten - gesprengt, außerdem in der Nacht um 3.15 Uhr.

Zunächst werden von den Arbeitern dann Löcher gebohrt, in denen der verkabelte Sprengstoff platziert wird. Nach der Sprengung wird das Gestein weiter vom Berg gelöst und abgefahren. Der entstandene Hohlraum wird mit Spritzbeton und Gebirgsankern gesichert. Dieser Vorgang wiederholt sich in Abständen von etwa sechs bis acht Stunden. Aufgrund dieses Intervalls gibt es eine Sprengung in der Nacht.

Über welchen Zeitraum mit Sprengstoff gearbeitet werden muss, ist noch nicht absehbar. „Wir gehen davon aus, dass dies nicht für den kompletten Tunnel erforderlich sein wird.“ Man sei bemüht, die Störungen so gering wie möglich zu halten. Beeinträchtigungen ließen sich aber nicht komplett ausschließen. Dafür bitte man die Anwohner um Verständnis.

Lesen Sie auch:

- 30-Mio.-Baustelle: Blick in neuen Zierenberger Bahntunnel

- Anwohner kritisieren Lkw-Fahrten am Tunnelbau bei Zierenberg

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.