Lufthansa gliedert kürzere Strecken in Billigtochter aus

    • aHR0cDovL3d3dy5obmEuZGUvbmFjaHJpY2h0ZW4vd2lydHNjaGFmdC9sdWZ0aGFuc2EtZ2xpZWRlcnQta3VlcnplcmUtc3RyZWNrZW4tYmlsbGlndG9jaHRlci0yNTExODg2Lmh0bWw=2511886Lufthansa-Billigflieger soll Konkurrenz angreifen0true
    • 20.09.12
    • Wirtschaft
    • Drucken
    • T+T-
"Erhebliche Effizienzpotenziale"

Lufthansa-Billigflieger soll Konkurrenz angreifen

    • recommendbutton_count100
    • 0

Frankfurt/Main - Eine große kostengünstige Lufthansatochter soll künftig mit den Billigfliegern konkurrieren. Innerdeutsche und europäische Ziele soll der neue Carrier ansteuern.

© dpa

Mit einer Billigtochter will die Lufthansa jetzt der Konkurrenz Fluggäste abjagen.

Deutschlands größte Airline kündigte am Mittwoch an, alle ihre innerdeutschen und europäischen Verbindungen, die nicht über Frankfurt am Main und München abgewickelt werden, zum Jahreswechsel kommerziell und organisatorisch in einer neuen Tochter zusammenzuführen. Die Zusammenführung solle auf Basis der bereits bestehenden Billigtochter Germanwings erfolgen, erklärte das Unternehmen in Frankfurt am Main.

Die Lufthansa erhofft sich von der Ausgliederung ihrer innerdeutschen und europäischen Direktverbindungen in die neue Tochter „erhebliche Effizienzpotenziale“, wie Vorstandschef Christoph Franz sagte. „Unser Ziel ist, diese Verkehre unter dem Dach einer Gesellschaft wieder profitabel zu fliegen.“

Mit der neuen Gesellschaft biete die Lufthansa ihren Gästen auch außerhalb von Frankfurt und München weiter ein dichtes und hochwertiges Streckennetz. „Unsere Mitarbeiter in diesen Bereichen haben die Perspektive auf sichere Arbeitsplätze in einem Unternehmen der Lufthansa Gruppe“, sagte Franz zudem. Die Entscheidung über den künftigen Markennamen der neuen Gesellschaft werde in den kommenden Monaten fallen.

- Anzeige -